Erstellt am: 19.11.2010, Autor: rk

Airbus sieht A380 Absatz in Südamerika

CR Airbus, Airbus A380

In Südamerika fand sich bis jetzt noch kein Kunde für den Airbus A380, der europäische Flugzeugbauer sieht aber durchaus Absatzchancen in dieser Region.

Der Luftverkehr in Südamerika ist verglichen mit den USA und Europa viel weniger gut ausgebaut und wächst dementsprechend auch stärker. Keine der grossen Fluggesellschaften setzt im grossen Stil auf die vierstrahlige Boeing 747, vielmehr wird auf die kleineren Muster wie Boeing 767 und Airbus A330 gesetzt, auch die grössere Boeing 777 findet Käufer in dieser Region. Während einer Pressekonferenz an der ALTA in Panama sprach Rafael Alonso, Airbus Chefverkäufer für Südamerika und der Karibik, über die Absatzaussichten in dieser Region. Alonso sieht in naher Zukunft Airbus als Marktführer in Südamerika, momentan hat Boeing mit einem Anteil von mehr als 50 Prozent noch die Nase vorne, aber Airbus holte in den letzten Jahren kräftig auf und will ihre Stellung ausbauen. Airbus sieht für den A380 einen Absatz von bis zu zwanzig Maschinen in Südamerika und der Karibik, offen bleibt jedoch, welche südamerikanische Gesellschaft über das Potential verfügt, Superjumbos zu erwerben.

FliegerWeb News Sendung mit folgenden Themen: Airlines schreiben wieder Gewinne. Erster F-35C Lightning II in Patuxent River eingetroffen. A380 Triebwerkprobleme beim Rolls Royce Trent 900.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top