Erstellt am: 12.05.2010, Autor: rk

Airbus der Afriqiyah Airways abgestürzt

CR Airbus

Ein A330-200 der Afriqiyah Airways ist heute Morgen im Anflug auf Libyens Hauptstadt Tripolis abgestürzt.

Afriqiyah Airways gibt offiziell bekannt, dass Flug Afriqiyah 771 von Südafrika kommend während der Landung in Tripolis verunglückt sei. An Bord des Airbus 330-200 befanden sich 93 Fluggäste und 11 Besatzungsmitglieder. Die Gesellschaft gab zum Unfallhergang und seinen Auswirkungen noch nichts bekannt. Lokale Medien sprechen von bis zu 105 Toten. Ein Sprecher des Flughafens berichtete, dass sich das Unglück während des Landeanfluges ereignete und lediglich eine Person, ein neunjähriges Kind, den Absturz überlebt hätte.
 
Afriqiyah bestellte 2006 drei A330-200 Langstreckenjets bei Airbus, die erste Maschine konnte im Sommer 2009 übernommen werden. Die A330-200 Jets von Afriqiyah sind für 230 Passagiere ausgelegt und werden durch General Electric CF6-80E1 Triebwerke angetrieben. Die Fluggesellschaft mit Hauptsitz in Tripolis betreibt neben den drei Airbus A330-200 Flugzeugen auch Kurzstreckenjets aus der A320 Serie.
 
Die Unglücksmaschine 5A-ONG wurde im September 2009 ausgeliefert. MSN 1024 hatte etwa 1600 Flugstunden abgeflogen und rund 420 Flüge absolviert.
 
Airbus gab bekannt, dass ein A330-200 der Afriqiyah Airways in Tripolis verunglückt sei und wird Libyen in Zusammenarbeit mit der französischen Flugunfallbehörde bei der Aufklärung des Unglücks so gut wie möglich unterstützen. Airbus bedauert den Unfall und spricht allen Beteiligten ihr herzliches Beileid aus.

FliegerWeb News Sendung mit folgenden Themen: Q1 Quartalsverluste Lufthansa, Swiss und Austrian. EBACE 2010, Wie geht es beim F-22 Raptor Programm weiter?

 

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top