Erstellt am: 13.06.2016, Autor: ps

Airbus Group reduziert Beteiligung bei Dassault Aviation

EBACE Dassault

EBACE Dassault (Foto: FliegerWeb.com)

Die Airbus Group macht weitere Anteile am Flugzeugbauer Dassault Aviation zu Geld und zieht sich von dem Investment bei Dassault Aviation weiter zurück.

Die Airbus Group hat nach eigenen Angaben die Anteile von Dassault Aviation um weitere 14,55 Prozent abgebaut. Zuletzt hat der europäische Luftfahrtkonzern noch 23,6 Prozent an Dassault Aviation gehalten. Airbus hat 9,05 Prozent der Anteile an Privatinvestoren verkauft. Dafür sind rund 784 Millionen Euro in die Kasse von Airbus geflossen. Weitere 5,5 Prozent der Anteile verkaufte Airbus an Dassault. Dem Airbus Konzern verbleiben nun noch rund 9 Prozent der Aktien von Dassault Aviation.

Airbus will zudem am Kapitalmarkt Obligationen im Umfang von einer Milliarde Euro ausgeben, diese könnten dann ab 2021 in die verbleibenden Aktienanteile von Dassault Aviation gewandelt werden. Falls diese Strategie aufgeht, würde die Airbus Group in rund fünf Jahren bei Dassault Aviation komplett aussteigen.

Dassault wurde nach dem Zweiten Weltkrieg durch den berühmten französischen Flugzeugkonstrukteur Marcel Bloch gegründet, Bloch hat sich nach dem Krieg den Nachnamen Dassault zugelegt. Airbus hatte über die Jahre eine große Beteiligung an Dassault Aviation aufgebaut und hatte Mitte 2014 noch 46,3 Prozent der Anteile an Dassault. Diese wurden in einem ersten Schritt auf 36,3 Prozent und dann auf rund 23 Prozent reduziert. Aus strategischen Gründen will Airbus sich nun ganz von Dassault Aviation trennen.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top