Erstellt am: 18.11.2019, Autor: rk

Airbus BelugaXL ist zugelassen

BelugaXL Jungfernflug

Airbus BelugaXL Jungfernflug (Foto: Airbus)

Am 19. Juli 2018 startete der BelugaXL Grosstransporter in die Flugerprobung, Mitte November 2019 hat die europäische Luftfahrtbehörde EASA das Muster nun zugelassen.

Das ganze Flugtestprogramm wurde mit zwei Flugzeugen durchgeführt und umfasste rund 700 Flugstunden, dabei wurden mehr als 200 Flugtests absolviert. Airbus hat das BelugaXL Programm im November 2014 gestartet, um die erforderlichen Transportkapazitäten für den Produktionshochlauf der A350 XWB und die gesteigerten Fertigungsraten im Single-Aisle-Programm sicherstellen zu können. Weitere vier Großtransporter sollen zwischen 2019 und noch 2023 gebaut werden. Die sechs BelugaXL werden nach und nach die bisher eingesetzten BelugaST ersetzen. Der BelugaXL bietet gegenüber seinem auf dem A300-600 Vorgänger basierenden BelugaST rund 30 Prozent zusätzliche Transportkapazität und ist sieben Meter länger sowie einen Meter breiter.

Die Flugzeuge sind im Airbus-Transportsystem für die Beförderung großer Flugzeugkomponenten von elf Standorten aus vorgesehen. Der 63,1 Meter lange BelugaXL Spezialtransporter kann in seinem 8,8 Meter breiten Rumpfaufbau bis zu zwei komplette A350 Flügel oder bis zu 51 Tonnen sonstige Airbus Komponenten transportieren. Das maximale Startgewicht kann laut Airbus 227 Tonnen erreichen.

Die BelugaXL basiert auf dem A330-200-Frachter und fliegt mit Trent-700-Triebwerken von Rolls-Royce. Das abgesenkte Cockpit, die Frachtraumstruktur sowie das Heck und Leitwerk wurden gemeinsam mit Zulieferern entwickelt. Sie verleihen dem Flugzeug sein einzigartiges Aussehen. Der BelugaXL kann mit einer maximalen Ladekapazität von 51 Tonnen bis zu 4.000 Kilometer weit fliegen.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top