Erstellt am: 18.06.2018, Autor: rk

Airbus A330neo startet Route Proving

Airbus A330neo für TAP Portugal

Airbus A330-900 TAP (Foto: Airbus)

Airbus hat mit der A330neo die Streckenflugerprobung begonnen, diese Weltreise soll den Weg für die Erstübergabe an TAP Air Portugal ebnen.

Der AirbusA330neo ist zu einer Reise rund um die Welt aufgebrochen, diese Weltreise soll seine Bereitschaft für den Airline-Betrieb nachweisen. Diese Flüge werden in der Fachsprache als Route Proving Flüge bezeichnet und sollen die Funktions- und Zuverlässigkeit der Maschine beweisen, sie gelten als letzter Schritt auf dem Weg zur Zulassung des Flugzeugs. Die A330neo wird unter anderem ETOPS-Flüge durchführen, auf dafür vorgesehenen Ausweichflughäfen landen und die Abfertigung auf Flughäfen testen. Nach dem Vorbeiflug an den europäischen Airbus-Standorten wird die A330neo 15 wichtige Flughäfen weltweit auf fünf Kontinenten anfliegen. Auf drei Reisen sollen insgesamt 150 Flugteststunden absolviert werden.

Die Streckenerprobungsflüge werden mit dem ersten A330-900-Serienflugzeug durchgeführt, das mit einer Airspace by Airbus Kabine ausgestattet ist und in den Farben des Erstbetreibers TAP Air Portugal fliegt. Das Kundenflugzeug flog erstmals am 15. Mai 2018 und wird nun an den Flugtests teilnehmen, um die unterschiedlichsten Kabinensysteme zu prüfen.

Die Streckenerprobungsflüge gehören zu den letzten Tests, die für die im Sommer 2018 geplante Musterzulassung des Flugzeugs erforderlich sind.

Am intensiven Flugerprobungsprogramm sind jetzt zwei A330-900-Testflugzeuge sowie das Kundenflugzeug für TAP beteiligt. Die gesamte Testflotte wird mit dem Vorbeiflug der Streckenerprobungsmaschine an den Airbus-Standorten dann 1000 Flugstunden erreicht haben.

Die im Juli 2014 lancierte A330neo-Familie umfasst als neue A330 Generation zwei Versionen, die zu 99 Prozent gleich aufgebaut sind: A330-800 und A330-900. Aufbauend auf der erwiesenen Wirtschaftlichkeit, Vielseitigkeit und Zuverlässigkeit der A330-Familie bietet sie den Kunden eine Reduzierung des Treibstoffverbrauchs pro Sitz um rund 25 Prozent gegenüber Konkurrenzprodukten der vorherigen Generation und eine um 1.500 Nautischen Meilen größere Reichweite als die meisten A330-Vorgängermodelle. Die von Rolls-Royce Trent-7000-Triebwerken der neuesten Generation angetriebene A330neo verfügt über neue Flügel mit größerer Spannweite und neuen Sharklets an den Spitzen wie bei der A350 XWB.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top