Erstellt am: 30.06.2009, Autor: rk

Airbus A310 der Yemenia Air abgestürzt

Foto Yemenia Air

 
Ein Verkehrsflugzeug der Yemenia Air ist auf dem Flug von Sanaa zu den Komoren während dem Anflug abgestürzt, die französische Luftwaffe hat die Suche aufgenommen.
 
An Bord des Airbus A310 befanden sich 153 Personen, nach Angaben von Yemenia Air waren neben 142 Fluggästen 11 Besatzungsmitglieder in der Unglücksmaschine. Das Flugzeug ist im Anflug auf den Flughafen von Moroni, der auf der Hauptinsel der Komoren liegt, in Küstennähe abgestürzt. Über die  Situation an der Unglücksstelle und über allfällige Opfer ist momentan noch nichts zu erfahren. Bei dem Flug handelte es sich um einen Anschlussflug von Paris Charles de Gaulle, der über Marseille in die Hauptstadt Yemens unterwegs war. Für diese Strecke wurde ein moderner Airbus A330-200 verwendet. In Sanaa stiegen die Passagiere auf die Unglücksmaschine vom Typ Airbus A310-300 um, der in der Nacht von Montag auf Dienstag nach einer Zwischenlandung in Dschibouti in Moroni landen sollte. An Bord des Fluges befanden sich mehrheitlich Inselbewohner und Fluggäste aus Frankreich. Von Paris her sind 63 Menschen auf die Unglücksmaschine umgestiegen. Neben Suchflugzeugen der französischen Luftwaffe befinden sich Suchboote im Einsatz.
 
Absturz Yemenia Air
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

 

 

FliegerWeb Wochenschau mit folgenden Themen: Dreamliner kommt später. Lufthansa sieht Ende der Krise. Wie kann eine Fluggesellschaft stürmische Wirtschaftszeiten überfliegen?

 

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top