Erstellt am: 19.08.2011, Autor: bgro

Airberlin verschreibt sich Abmagerungskur

Airberlin, Boeing 737-800

Neben dem abrupten Führungswechsel in der obersten Teppichetage gab Airberlin auch Abbaupläne bekannt.

Airberlin muss den Rotstift ansetzen und ihr verzetteltes Geschäftsfeld besser auf ein Marktsegment konzentrieren, sonst laufen die Verluste ins Uferlose. Airberlin ist nach Lufthansa die Nummer zwei in Deutschland und mischt im Segment der Billigflieger, der Charterflieger und der Langstreckenflieger mit. Eine Fluggesellschaft in der Grösse von Airberlin kann nicht in allen drei Segmenten erfolgreich agieren, daher scheint es Weise zu sein, sich auf die Stärken zu konzentrieren, die wieder zu einem gewinnbringenden Flugbetrieb führen können. Die Strategie von Airberlin scheint momentan der Abbau im klassischen Tiefpreissegment zu sein, acht Maschinen sollen abgebaut werden und unrentable Strecken von weniger stark frequentierten Flughäfen sollen ausgedünnt oder ganz gestrichen werden, ob dies die richtige Strategie ist wird sich wohl erst im nächsten Jahr zeigen. Im laufenden Geschäftsjahr ist bei Airberlin mit einem grösseren operativen Verlust zu rechnen.


 

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top