Erstellt am: 06.01.2011, Autor: rk

Airberlin baut Streckennetz aus

CR Airberlin

Im neuen Jahr erhöht airberlin die Anzahl der Flüge zwischen Berlin und Sankt Petersburg und baut damit das Streckennetz nach Russland aus.

Mit Beginn des Sommerflugplans wird Deutschlands zweitgrößte Fluggesellschaft anstelle von bisher sieben nun 13 Verbindungen wöchentlich in die Millionenstadt an der Newa anbieten. Mit dem Angebot schafft airberlin neue Anschlussmöglichkeiten am Drehkreuz in der deutschen Hauptstadt. Durch die Einbindung in den Morgen- und Abendverkehr können Reisende aus Russland besser als heute die Umsteigeverbindungen zu deutschen und europäischen Flughäfen nutzen. So werden beispielsweise Verknüpfungen nach Barcelona, Malaga, Alicante oder Palma de Mallorca angeboten. Ebenso gibt es Verbindungen nach Rom, Neapel, Basel oder Salzburg. Durch die täglichen Hin- und Rückflüge nach Sankt Petersburg werden erstmals Tagesreisen zu fast allen deutschen Zielen sowie Wien und Zürich möglich. Schon heute gehört Russland zu den wichtigsten Märkten für airberlin, deshalb wurden Umsteigemodalitäten für Reisende im Ost-West-Verkehr erheblich verbessert. Als bislang einzige Fluggesellschaft bietet airberlin am Flughafen Berlin-Tegel einen Transitbereich an, der den russischen Gästen auf dem Weiterflug in die USA ein Schengen-Visum erspart – zum Beispiel auf den Strecken nach Miami und New York.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top