Erstellt am: 28.05.2014, Autor: rk

AirBridgeCargo feiert zehnjähriges Jubiläum

Boeing 747-8F AirBridgeCargo

AirBridgeCargo Airlines (ABC) wurde 2004 als Tochter der Volga-Dnepr Gruppe gestartet und hat sich mittlerweile zu einem der weltweit größten Anbieter für Frachtflüge entwickelt.

Der Global Player im Cargo-Markt fliegt heute knapp ein Dutzend Länder an und verbindet die großen Frachtströme auf den Linien Asien – Europa – Russland – USA. Die Airline bietet ihren Kunden eine flexible Frachtlieferung innerhalb von 48 Stunden auf allen Routen an. Trotz der turbulenten Lage der Weltwirtschaft konnte die Airline in den vergangenen zehn Jahren Schritt für Schritt ihr Angebot ausweiten und qualitativ verbessern. Während ABC im Gründungsjahr 2004 nur über einen einzigen Frachter vom Typ Boeing 747-200 verfügte und fünf Destinationen anflog, hat sich die Anzahl der Flugzeuge inzwischen auf zwölf Maschinen (fünf Boeing 747-8F und sieben Boeing 747-400) und die Anzahl der Ziele auf 23 erhöht. Heute verfügt ABC über eine der weltweit modernsten und jüngsten Flotten.
„Als vertrauenswürdiger und zuverlässiger Partner findet ABC immer eine kundenspezifische Transportlösung. Das betrifft jede Art von Fracht, einschließlich Lieferungen, die spezielle Anforderungen an die Abfertigung stellen, oder etwa Transporte, die eine temperaturregulierte Umgebung benötigen“, sagt Denis Iljin, Executive President der in Moskau beheimateten AirBridgeCargo. „ABC ist weit mehr als eine Luftfrachtbrücke zwischen Wirtschaftszentren. Sie ist vielmehr einer der wichtigsten Partner von Industrie und Handel in der globalen Warenwirtschaft.“ Aufgrund ihrer qualitativ hochwertigen Angebote gilt die Fluggesellschaft schon lange nicht mehr als Newcomer, sondern hat sich einen Ruf als renommierte Fracht-Airline erworben.
In das Jubiläumsjahr 2014 startete die Airline mit einem Rekord: Es wurde mit einem Frachtaufkommen von 86.500 Tonnen das bislang stärkste Quartalsergebnis erreicht. Dies entspricht einer neunprozentigen Steigerung gegenüber dem Vorjahresquartal.
Neben der Stärkung der bestehenden Märkte setzt ABC auch auf einen kontinuierlichen Ausbau des Streckennetzes. So wurde in den USA Dallas als neues Ziel aufgenommen und die Flugfrequenz nach Chicago erhöht. In Europa konnten mit Leipzig/Halle, München und Malmö drei neue Destinationen ergänzt werden. Außerdem können Kunden durch die neuen Direktflüge zwischen Frankfurt und Chicago von einem noch größeren Angebot profitieren.
„Unsere Strategie war es schon immer, bei der Einführung neuer Routen und Destinationen flexibel zu agieren. Neben der intensiven Beobachtung von Marktveränderungen suchen wir ständig nach neuen und effektiven Lösungen für unsere Kunden. Da mit Beiladekapazitäten eines Passagierflugzeugs nicht flexibel genug geplant werden kann, stellt unser Konzept einer reinen Frachtfluggesellschaft die erste Wahl für unsere Kunden dar“, sagt Iljin. „Mit den Veränderungen und Entwicklungen auf dem europäischen Markt geben wir unseren Kunden eine größere Auswahl von zuverlässigen Punkt-zu-Punkt-Verkehren.“
Europa als wichtiger strategischer Markt hat in den letzten zehn Jahren deutlich zur Entwicklung von ABC beigetragen. Die größten Gateways der Airline in Europa sind Frankfurt am Main und Amsterdam. „In Frankfurt sind wir heute bereits die Nummer zwei“, sagt Iljin und fügt hinzu: „Wir planen, unsere Präsenz noch weiter auszubauen.“ Derzeit verbindet ABC Deutschlands größten Frachtflughafen mit 14 Flügen pro Woche mit Zielen in den USA sowie über das Moskauer Drehkreuz auch mit zahlreichen Destinationen in Asien.
„ABC ist ideal für unsere europäischen Kunden positioniert, da wir Verbindungen zu den größten asiatischen Gateways wie Schanghai, Peking, Chengdu, Zhengzhou, Hongkong, Seoul und Tokio-Narita anbieten. Gleichzeitig verfügt das Unternehmen über Direktverbindungen von Europa in die USA. Zusammen mit unserem Konzept des ‚Luftfracht-Supermarktes‘ sticht das ABC-Produkt in einem sonst harten Marktumfeld besonders heraus“, erklärt Iljin. Der „Luftfracht-Supermarkt“ kombiniert die bestgeeigneten und kosteneffizientesten Flugzeuge und Logistiklösungen für jeden Transport. Hierfür stehen Charter- oder Frachtflüge der gesamten Volga-Dnepr Gruppe zur Verfügung.
Große Anstrengungen unternimmt ABC zur stetigen Verbesserung ihrer Pünktlichkeit, was sich in einem überdurchschnittlichen Wert des sogenannten Delivered-As-Promised-Indexes niederschlägt. Darüber hinaus setzt ABC auf das Qualitätsmanagementsystem von Cargo 2000 und hat ferner das IOSA-Audit für operative Sicherheitsabläufe der internationalen Luftverkehrsvereinigung IATA mit Erfolg bestanden.

FliegerWeb Wochenschau mit folgenden Themen: Boeing meldet starke Zahlen. Airbus mit neuem Auslieferungsrekord. CSeries erfährt weitere Verzögerung. Rafale wird noch leistungsfähiger. Indien lässt Airbus A380 zu.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top