Erstellt am: 10.01.2017, Autor: js

Air Transat weiterer Kunde bei LH Technik

Air Transat Airbus A330

Air Transat Airbus A330 (Foto: Air Transat)

Die Lufthansa Technik AG hat mit der kanadischen Air Transat einen weiteren Kunden für das Cyclean® Engine Wash Produkt gewonnen.

Seit November 2016 wird die gesamte Flotte von Air Transat bestehend aus Flugzeugmustern vom Typ Airbus A310 mit CF6-80C2 Triebwerken, A330 mit Trent 700 Triebwerken und Boeing 737NG mit CFM56-7 Triebwerken mittels Cyclean® gewaschen. Die Triebwerkswäschen werden am Montréal Airport in Kanada durchgeführt, wo Lufthansa Technik seit einem Jahr eine entsprechende Cyclean® Service Station betreibt.

Jean-François Lemay, Präsident von Air Transat: „Wir freuen uns, mit Lufthansa Technik diesen umfangreichen Vertrag über Triebwerkswäschen unserer Flotte abgeschlossen zu haben. Damit werden wir nicht nur Treibstoff und Emissionen einsparen, sondern auch die Wartungskosten für unsere Triebwerke deutlich senken."

Die Cyclean® Engine Wash Anlage am Montréal Airport ist in einem Fahrzeug eingebaut und daher vollständig mobil. Dadurch kann sie auch an umliegenden Flughäfen wie Mirabel und Toronto eingesetzt werden. Die Wäschen lassen sich im Rahmen von Wartungsarbeiten, im Transit zwischen zwei Flügen oder über Nacht durchführen. Das autonome System, das ohne externe Strom- und Wasserquellen auskommt, ermöglicht Airline-Kunden eine flexible Planung ihrer Wäschen.

Cyclean® Engine Wash verkürzt die herkömmliche Triebwerkswäsche um bis zu 70 Prozent und ermöglicht die uneingeschränkte Durchführung überall am Flughafen. Die neue Triebwerkswäsche lässt sich an allen aktuellen Triebwerksmustern der führenden Hersteller General Electric, Rolls-Royce, Pratt & Whitney, CFMI und IAE anwenden. Bis heute konnten weltweit über 60.000 Triebwerkswäschen für über 40 Airline-Kunden mit Cyclean® Engine Wash durchgeführt werden. 

Die Lufthansa Technik AG hat mit der kanadischen Air Transat einen weiteren Kunden für das Cyclean® Engine Wash Produkt gewonnen. Seit November 2016 wird die gesamte Flotte von Air Transat bestehend aus Flugzeugmustern vom Typ Airbus A310 mit CF6-80C2 Triebwerken, A330 mit Trent 700 Triebwerken und Boeing 737NG mit CFM56-7 Triebwerken mittels Cyclean® gewaschen.

Die Triebwerkswäschen werden am Montréal Airport in Kanada durchgeführt, wo Lufthansa Technik seit einem Jahr eine entsprechende Cyclean® Service Station betreibt.

Jean-François Lemay, Präsident von Air Transat: „Wir freuen uns, mit Lufthansa Technik diesen umfangreichen Vertrag über Triebwerkswäschen unserer Flotte abgeschlossen zu haben. Damit werden wir nicht nur Treibstoff und Emissionen einsparen, sondern auch die Wartungskosten für unsere Triebwerke deutlich senken."

Die Cyclean® Engine Wash Anlage am Montréal Airport ist in einem Fahrzeug eingebaut und daher vollständig mobil. Dadurch kann sie auch an umliegenden Flughäfen wie Mirabel und Toronto eingesetzt werden. Die Wäschen lassen sich im Rahmen von Wartungsarbeiten, im Transit zwischen zwei Flügen oder über Nacht durchführen. Das autonome System, das ohne externe Strom- und Wasserquellen auskommt, ermöglicht Airline-Kunden eine flexible Planung ihrer Wäschen.

Cyclean® Engine Wash verkürzt die herkömmliche Triebwerkswäsche um bis zu 70 Prozent und ermöglicht die uneingeschränkte Durchführung überall am Flughafen. Die neue Triebwerkswäsche lässt sich an allen aktuellen Triebwerksmustern der führenden Hersteller General Electric, Rolls-Royce, Pratt & Whitney, CFMI und IAE anwenden. Bis heute konnten weltweit über 60.000 Triebwerkswäschen für über 40 Airline-Kunden mit Cyclean® Engine Wash durchgeführt werden. 

Lufthansa Technik

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top