Erstellt am: 06.09.2012, Autor: bgro

Air Nigeria will Flugbetrieb einstellen

Air Nigeria

Die nigerianische Fluggesellschaft Air Nigeria will am 10. September 2012 den Flugbetrieb einstellen. Fluggäste mit gültigen Tickets werden eine Rückvergütung erhalten.

Air Nigeria ging am 28. Juni 2005 als Virgin Nigeria mit grossen Plänen an den Start und sieht sich jetzt gezwungen den Flugbetrieb nach nur sieben Jahren wieder einzustellen, bereits im Januar 2009 wurden die internationalen Verbindungen nach Europa eingestellt, weil die Grossaktionärin Virgin Atlantic die Verluste nicht mehr decken wollte.
 
Virgin Atlantic ist 2005 mit viel Geld und grossem Know How zusammen mit dem nigerianischen Staat mit Virgin Nigeria an den Start gegangen. Das Abenteuer mit interkontinentalem Linienverkehr aus Nigeria ist dem englischen Carrier stark ins Geld gegangen, der starke Partner aus Grossbritannien machte sich nach nur drei Jahren daran auszusteigen. Aus Virgin Nigeria wurde Nigerian Eagle Airlines, die im afrikanischen Markt neu positioniert werden sollte.

Als Virgin ihre verlustbringende Beteiligung an die Nicon Group abtreten konnte, wurde die Airline im Juni 2010 auf Air Nigeria umbenennt. In ein paar Tagen soll nun mit Fliegen fertig sein, der Unternehmer und Investor Jimoh Ibrahim ist nicht bereit noch mehr Geld zu investieren. Gegenüber Journalisten in Nigeria sagte er, dass sich illoyale Mitarbeiter und schlechte Wirtschaftslagen mit dem Betrieb einer Fluggesellschaft nicht vertrügen. Er sieht sich dazu gezwungen, den Betrieb für mindestens ein Jahr einzustellen. Rund 950 Mitarbeiter werden dadurch den Job verlieren. Ein kleines Team von Loyalen Angestellten dürfen bei Air Nigeria bleiben, dies könnte ein Zeichen dafür sein, dass der Flugbetrieb auf kleiner Flamme aufrecht erhalten werden könnte.

FliegerWeb Wochenschau mit folgenden Themen: Saab produziert weitere Querrudersätze für A320 Familie. A400M mit provisorischer Musterzulassung. F-35 wird teurer. A380 Antrieb wird sparsamer. Briten kaufen nun doch F-35B.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top