Erstellt am: 03.06.2009, Autor: psen

Air Malta profitiert von frühen Vorsichtsmassnahmen

Air MaltaAir Malta kommt dank einigen Entscheidungen, die sie vor Jahren vorausschauend fällte, verhältnismässig ruhig durch die turbulenten Zeiten der Rezession.

CEO Joe Cappello sagte kürzlich gegenüber ATWOnline, dass die Airline in den heutigen schwierigen Zeiten erheblich von der vor sechs Jahren vorgenommenen Vergrösserung der Effizienz und der Produktivität profitiere. Ohne die Senkung der Fixkosten wäre die Airline heute wohl kaum in der Lage zu überleben. 2003 bemerkte Air Malta einen Wechsel der Passagiernachfrage und begann einen grossangelegten Restrukturierungsprozess. Zur selben Zeit erarbeitete die Airline mit ihren vier Gewerkschaften einen Rettungsplan, der es ihr bislang ermöglicht hat, über 30 Millionen Euro einzusparen. In den letzten fünf Jahren hat Air Malta ihre Arbeitskräfte um 21 Prozent reduziert und dennoch die Anzahl Flüge erhöht. Dennoch habe sie zurzeit noch immer ein zu grosses Team. Die Jahresbilanz der Airline ist noch nicht fertiggestellt. Diesen Sommer will Air Malta Flüge nach Verona und Stuttgart lancieren und ihre Kapazität um mehr als 50.000 Sitze vergrössern.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top