Erstellt am: 19.06.2012, Autor: bgro

Air Indias Drama um die Boeing 787

Boeing, Boeing 787 Dreamliner Air India

An der Verfügbarkeit der Flugzeug können die weiteren Abnahmeverzögerungen nicht mehr liegen, die Maschine ist seit Mitte März 2012 auch mit der zweiten Triebwerkoption zugelassen und Air India wird einer der ersten Kunden, welcher die Boeing 787 mit dem GEnx Triebwerk betreibt.

Ursprünglich wollte Air India ihre erste Boeing 787 bereits vor vier Jahren übernehmen, nur stand die Maschine wegen großen Verzögerungen zu diesem Zeitpunkt noch nicht zur Verfügung. Jetzt wo die Flugzeuge endlich da sind, will Indiens Flag Carrier die modernen Jets nicht einflotten. Air India pochte seit Langem auf hohe Kompensationszahlungen, in der Geschäftsleitung rechnete man bereits vor zwei Jahren mit Preisnachlässen von rund 800 Millionen US Dollar. Wie weit Boeing Air India bei dem Preis entgegenkommen ist, wurde noch nicht öffentlich gemacht.
 
Falls Air India die Maschinen in den nächsten Wochen nicht übernehmen kann, dann wird der Grund anderer Natur sein als der vorgeschobenen Kompensationszahlungen. Wahrscheinlich hat Indiens Flag Carrier nach wie vor Probleme mit der Finanzierung der neuen Dreamliner, da die Unternehmung seit geraumer Zeit mit Finanzproblemen kämpft. Nach unseren neusten Informationen konnte Air India nun eine Fremdfinanzierung ihrer ersten beiden Maschinen sichern, der Überbrückungskredit beläuft sich auf 220 Millionen US Dollar.
 
Air India wird ihre beiden ersten Boeing 787 wohl Ende Juni oder anfangs Juli übernehmen können.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top