Erstellt am: 23.12.2013, Autor: bgro

Air India will mit Boeing 787 Liquidität verbessern

Air India, Boeing 787 DreamlinerAir India ist immer wieder auf frisches Kapital angewiesen, jetzt will Indiens Flag Carrier mit dem Verkauf von Boeing 787 Dreamliner Verkehrsflugzeugen die Bilanz aufbessern.

Die Flugzeuge sollen nach dem Verkauf jedoch weiterhin für Air India fliegen, die Geldmaschine funktioniert so, man verkauft die Flugzeuge an eine Bank oder einen Leasinggeber und mietet sie von diesem auch gleich wieder zurück. Dieses Verfahren wird in der Airline Industrie häufig angewendet und als Sale and Lease Back bezeichnet. Der Verkauf von sieben Boeing 787 Dreamliner könnte Air India rasch 770 bis 840 Millionen US Dollar an flüssigen Mittel in die Kasse spülen. Air India betreibt bereits elf Boeing 787 Dreamliner, bis Ende März 2014 sollen drei weitere Boeing 787 zur Flotte stoßen.

FliegerWeb Wochenschau mit folgenden Themen: Emirates bestellt weitere Airbus A380. F-35A erreicht weiteren Meilenstein. Airbus A320 Familie kann 10.000ste Bestellung entgegennehmen. Fünfter PAK FA T-50 nach Schukowski überflogen. A400M Grizzly 1 geht in Pension.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top