Erstellt am: 06.08.2012, Autor: sräb

Air India kann Boeing 787 einflotten

Boeing 787 Dreamliner Air India

Indiens Regierung hat Air India grünes Licht für die Einflottung der ersten Boeing 787 Dreamliner gegeben.

Nach einem langen hin und her soll es diese Woche endlich soweit sein und Air India kann in Charleston ihre ersten Boeing 787 übernehmen. Der Abnahme gingen lange Verhandlungen um Kompensationszahlungen voraus. Auf der einen Seite wollte Indien für die Auslieferungsverzögerungen von rund vier Jahren mit 800 Millionen US Dollar entschädigt werden, auf der anderen Seite bemängelte man die versprochenen Leistungswerte, welche von der Maschine immer noch nicht erreicht werden.
 
Bei der Kompensationszahlung konnte sich Indien jetzt mit Boeing einigen und über die nicht erreichten Leistungsparameter will man sich später einig werden, dahingehend informierte das indische Transportministerium.
 
Drei Maschinen stehen für Air India in Charleston bereit. Indiens Flag Carrier hat insgesamt 27 Boeing 787 Dreamliner bestellt., die Maschinen sind mit der GEnx Triebwerkoption von General Electric motorisiert. Mit der Übernahme würde Air India zur dritten Dreamliner Betreiberin.
 
Wegen einer Triebwerkpanne am GEnx-1B könnte die Auslieferung jedoch weiter verzögert werden, die Technik von Air India will kein Flugzeug in die Flotte aufnehmen, das ungelöste Probleme beim Triebwerk aufweist.

FliegerWeb Wochenschau mit folgenden Themen: Saab produziert weitere Querrudersätze für A320 Familie. A400M mit provisorischer Musterzulassung. F-35 wird teurer. A380 Antrieb wird sparsamer. Briten kaufen nun doch F-35B.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top