Erstellt am: 22.09.2014, Autor: rk

Air France Piloten streiken weiter

Air France, Airbus A318

Die Piloten von Air France geben nicht auf, die Fronten zwischen Geschäftsleitung und der Pilotengewerkschaft SNPL sind weiterhin verhärtet, der Streik wird um vier Tage verlängert.

Eigentlich wollten die streikenden Piloten heute wieder zur Arbeit erscheinen, sie streiken schon seit letztem Montag und wollen nun noch weiter streiken. Air France musste täglich bis zu 45 Prozent aller Flüge streichen, betroffen von der Arbeitsniederlegung waren bislang hauptsächlich Europaflüge. Eine Abstimmung der Pilotengewerkschaft SNPL ergab laut Aussagen der Gewerkschaft, dass sich die meisten Mitglieder einem weiteren Arbeitsausstand bis Freitag anschließen werden.
Ein siebentägiger Streik ist die längste Arbeitsniederlegung in der Geschichte von Air France. Unternehmenschef Frederic Gagey bezifferte die täglichen Einbußen durch den Streik auf 10 bis 15 Millionen Euro. Air France will bei ihren Kurz- und Mittelstreckenpiloten sparen, diese Sparanstrengungen nimmt die Pilotengewerkschaft nicht hin und rief zum Streik auf.
Air France leidet auf den Europastrecken unter dem hohen Konkurrenzdruck der Billigflieger. Ryanair und easyJet setzen dem Flag Carrier Frankreichs kräftig zu, die beiden Low Cost Airlines betreiben beide grosse Streckennetze von und nach Frankreich und graben dem Flag Carriers Frankreichs viele Kunden ab.
Auf der einen Seite verstehen wir die Air France Piloten, welche sich gegen schlechtere Arbeitsbedingungen auf den Europastrecken wehren, andererseits muss die Geschäftsleitung dafür sorgen, dass die Fluggesellschaft wettbewerbsfähig bleibt, damit ein längerfristiges Bestehen garantiert werden kann.

Den Air France Kunden ist geraten sich vor Reiseantritt auf der Homepage von Air France über das Flugprogramm zu informieren.

FliegerWeb Wochenschau mit folgenden Themen: A380 fliegt nach Indien. CSeries Flugtestprogramm unterbrochen. A350-900 Testflotte ist komplett. EBACE 2014 lockte viele Besucher an. Schweiz lehnt neues Kampfflugzeug ab.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top