Erstellt am: 21.11.2014, Autor: rk

Air Côte d`Ivoire übernimmt zwei Q400

Bombardier Q400 Air Côte d`Ivoire

Bombardier hat am 14. November 2014 die ersten zwei Q400 Verkehrsflugzeuge an die nationale Fluggesellschaft der Elfenbeinküste ausgeliefert.

Air Côte d`Ivoire hat die beiden Q400 Turbopropeller Verkehrsflugzuge bei Bombardier im Dezember 2013 in Auftrag gegeben. Die Airline wurde 2012 als Nachfolgegesellschaft der Air Ivoire gegründet, die pleite gegangen ist. Die Gesellschaft wurde mit Hilfe der Air France aufgebaut, daher besteht die Flotte momentan größtenteils aus Flugzeugen von Air France und deren Tochtergesellschaft Hop. Die Inhaber der Gesellschaft sind der Staat mit 65 Prozent, Air France mit 20 Prozent und Aga Khan Fund for Economic Development mit 15 Prozent. Die Flotte besteht derzeit aus drei Airbus A319, einem Embraer 170 und zwei Bombardier Q400.

FliegerWeb Wochenschau mit folgenden Themen: Airbus A320neo abgehoben. CSeries wieder im Flugtestprogramm. General Aviation Absatz erholt sich. Airbus A350 ist zugelassen.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top