Erstellt am: 31.03.2009, Autor: psen

Air Berlin verzeichnet Verlust

Air Berlin

Der deutsche Low-Cost-Carrier hat gestern einen Jahresverlust von 75 Millionen Euro ausgewiesen und gleichzeitig zwei neue Investoren vorgestellt.
Gemäss Angaben der Airline hat die türkische ESAS Holding einen Anteil von 15,3 Prozent an Air Berlin erstanden, der Aktientausch mit TUIfly war kurz vorher in den Medien bekannt gemacht worden. Die Aktien waren bereits im Januar an ESAS verkauft worden, doch erst jetzt wurde die Käuferin offiziell publik. Der Deal wird noch von den Deutschen Behörden geprüft. Die strategische Zusammenarbeit mit TUIfly wurde am Samstag besiegelt (siehe Fliegerweb News vom 28. März 2009). Air Berlin erzielte im Jahr 2008 Einnahmen von 3,4 Milliarden Euro (+6,7%) und erreichte einen Betriebsgewinn von 14,2 Millionen Euro (-33,6%). Die Passagierzahlen stiegen um 1,2 Prozent auf 28,6 Millionen, während die Kapazität um 4,9 Prozent auf 56,48 Mia ASK sank. Die Auslastung kletterte um 1,1 Prozentpunkte auf 78,4 Prozent. Air Berlin betrieb im letzten Jahr eine Flotte von 125 Flugzeugen. Der LCC rechnet in diesem Jahr mit 23,7 Millionen Passagieren und einer Auslastung von 77 bis 77,6 Prozent.

FliegerWeb Wochenschau mit folgenden Themen: Internationaler Luftverkehr im Sinkflug. F-16 Fighting Falcon gehört noch lange nicht zum alten Eisen.

 

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top