Erstellt am: 07.04.2009, Autor: rk

Air Berlin mit besserem Yield im März

Air Berlin

Im März hat Deutschlands zweitgrößte Fluggesellschaft Air Berlin den Erlös pro Sitzplatzkilometer um 4,2 Prozent auf 5,45 Eurocent verbessern können.

Im Vorjahresmonat lag dieser bei 5,23 Eurocent. Obwohl die Kapazität im Märzvergleich nur um 0,8 Prozent reduziert wurde, ging die Zahl der Passagiere um 5,6 Prozent auf 2.053.960 Gäste zurück (März 2008: 2.175.427). Gleichzeitig verringerte sich die Auslastung der Flugzeuge um 3,7 Prozentpunkte auf 74,1 Prozent (März 2008: 77,8 Prozent). Ein Grund für den Passagierrückgang ist, dass in diesem Jahr die im touristischen Fluggeschäft aufkommensstarke Ostersaison nicht in den Monat März fällt.
In den ersten drei Monaten des Jahres flogen insgesamt 5.469.980 Passagiere mit Air Berlin. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres waren 5.831.160 Gäste an Bord. Das entspricht einem Minus von 6,2 Prozent. Dem steht eine kumulierte Kapazitätsreduzierung von 3,9 Prozent gegenüber. Die Auslastung der Flugzeuge sank im gleichen Zeitraum um 1,7 Prozentpunkte von 73,2 auf 71,5 Prozent.

FliegerWeb Wochenschau mit folgenden Themen: Internationaler Luftverkehr im Sinkflug. F-16 Fighting Falcon gehört noch lange nicht zum alten Eisen.

 

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top