Erstellt am: 10.06.2010, Autor: rk

Air Berlin feiert den 50. Airbus

CR Air Berlin

Air Berlin hat am 8. Juni ihren 50. Airbus erhalten. Airbus Präsident und CEO Thomas Enders übergab den Airbus 320 feierlich auf der ILA in Berlin an Air Berlin CEO Joachim Hunold.

Zusammen mit dem österreichischen Airline-Partner NIKI hat Air Berlin 2004 erstmals Airbus-Flugzeuge der 320-Familie bestellt. Die erste Maschine wurde ein Jahr später, im Oktober 2005, an Air Berlin übergeben, die zu diesem Zeitpunkt über eine reine Boeing-Flotte verfügte.
Thomas Enders, Airbus Präsident und CEO: „Wir sind stolz, dass unsere Flugzeuge das Wachstum von Air Berlin beflügeln. Die A320-Familie ist die derzeit modernste und effizienteste Reihe von Single-Aisle-Flugzeugen und bietet eine einzigartige Effizienz bei niedrigsten operativen Kosten.“
Joachim Hunold, CEO Air Berlin: „Wir haben den A320 als ein zuverlässiges und ökonomisches Flugzeug kennen gelernt. Es ist ein Flugzeug, das unsere Passagiere mögen. Als wir uns damals zum ersten Airbus-Kauf entschieden haben, galt der A320 schon seit geraumer Zeit als das modernste Mittelstreckenflugzeug der Welt. Obwohl Airbus auch heute noch diesen Anspruch erhebt, halte ich eine grundlegende technische Weiterentwicklung für geboten.“
Durch eine kontinuierliche Flottenmodernisierungsstrategie, nicht zuletzt zurückzuführen auf den Einsatz modernsten Airbus-Fluggerätes, verfügt Air Berlin heute mit einem Durchschnittsalter von nur 5,3 Jahren über eine der jüngsten Flotten Europas. Ihre modernen Jets sorgen durch ihren sparsamen Kerosinverbrauch für eine nachhaltige Reduzierung von Schadstoffemissionen im Luftverkehr.

FliegerWeb News Sendung mit folgenden Themen: Airbus A380 Break-even in fünf Jahren. PiperJet Konzept arbeitet zufriedenstellend. Lufthansa übernimmt ersten Superjumbo. Airbus A380 auf der Kurzstrecke.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top