Erstellt am: 30.06.2016, Autor: ps

Air Baltic als Wegbereiter für satellitengestützte Anflüge

Air Baltic Boeing 737

Air Baltic Boeing 737 (Foto: Air Baltic)

Das Projekt wird von der GSA unterstützt und schafft die Voraussetzungen für satellitengesteuerte Landeanflüge für die gesamte Air Baltic-Flotte.

„Als erste Airline Europas konnten wir vor vier Jahren die Emissionen für Turboprop-Flugzeuge senken, indem wir am Flughafen Riga satellitengestützte Anflugverfahren für unsere Bombardier Q400 Next Gen eingeführt haben“, erklärt Pauls C?l?tis, Senior Vice President Flight Operations bei Air Baltic. „Nun schließen wir an diesen Erfolg an und stellen im Rahmen des E-GEN-Projekts auf einen insgesamt noch umweltfreundlicheren Flugbetrieb um. Mit Inbetriebnahme unserer neuen Bombardier CS300-Modelle im Herbst können wir so die Emissionen und Treibstoffkosten bei all unseren Flügen noch weiter senken.

Das Leistungsvermögen des neuen CS300-Triebwerks ist sehr hoch. Im Zusammenwirken mit unseren strikten Richtlinien zur Treibstoffeinsparung und den umweltfreundlichen Navigationsinitiativen erreichen wir damit eine Senkung der CO2-Emissionen um 20 Prozent und der NOx-Emissionen um bis zu 50 Prozent.“

Das Projekt E-GEN wird von der GSA (Agentur für das Europäische GNSS) unterstützt und schafft mit der Umstellung auf die europäische GPS-Erweiterung EGNOS die Voraussetzungen für satellitengesteuerte Landeanflüge innerhalb der gesamten Air Baltic-Flotte. Die Vorteile sind ein reibungsloser Betrieb von Air Baltic auch bei schlechten Wetterbedingungen, ein geringerer Treibstoffverbrauch, weniger Emissionen und eine geringere Lärmbelastung in angrenzenden Wohngebieten.

Aktuell betreibt Air Baltic zwölf Bombardier Q400 Next Gen Turboprops und erwartet die Lieferung von 20 neuen Flugzeugen der Bombardier CS300 im Herbst diesen Jahres. Die Flotte besteht dann ausschließlich aus Modellen von Bombardier und spielt eine tragende Rolle beim Ausbau der Verbindungen zwischen dem Baltikum und West- bzw. Osteuropa. Als Teil des Business Plans 2021 wird Air Baltic innerhalb der nächsten fünf Jahre elf Direktrouten ab Tallinn und Vilnius sowie eine Reihe neuer Transferverbindungen über Riga in ihren Flugplan aufnehmen.

Von ihrem Heimatflughafen Riga aus bedient Air Baltic über 60 Destinationen. Über das Drehkreuz Riga erhalten Reisende aus Deutschland, Österreich und der Schweiz bequem Anschluss zum Streckennetz von Air Baltic in Europa, der GUS und dem Nahen Osten. Darüber hinaus bietet Air Baltic Direktflüge von Tallinn und Vilnius aus an.

Air Baltic

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top