Erstellt am: 29.08.2014, Autor: rk

Air Astana nimmt Dubai-Service wieder auf

Air AstanaAir Astana, die mit 4-Sternen von Skytrax ausgezeichnete nationale Fluggesellschaft Kasachstans, wird ab dem 1. September 2014 die tägliche Direktverbindung von Almaty nach Dubai, die größte Stadt in den Vereinigten Arabischen Emiraten (VAE), wieder aufnehmen.

Die bestehende Verbindung (viermal pro Woche) von Astana nach Abu Dhabi wird ebenfalls weiterbetrieben. Beide Services in die VAE werden mit einem Airbus A320 durchgeführt, die mit einem Durchschnittsalter von weniger als zwei Jahren zu den jüngsten Maschinen der Airline-Flotte zählen.

Die Flüge von Almaty zum Dubai International Airport (DXB) starten um 7.55 Uhr und landen am Terminal 1 um 10.30 Uhr. Der Rückflug von Dubai nach Almaty findet je nach Flugtag ab 11.25 Uhr, 11.40 Uhr und 12.10 Uhr statt. Tickets für Hin- und Rückflug in der Economy Class sind ab 299 Euro und in der Business Class ab 1.325 Euro inklusive aller Steuern erhältlich.

Kürzlich verkündete Kasachstan ein vereinfachtes Einreiseverfahren für Touristen aus zehn Ländern, darunter auch aus den Vereinigten Arabischen Emiraten und aus Deutschland. Die Staatsbürger dieser Länder können nun nach Kasachstan bis zu 15 Tage visumfrei einreisen. Für kasachische Touristen, die die VAE besuchen, bietet Air Astana die Möglichkeit ein Visum online zu beantragen.

Air Astana hat von 2002 bis 2010 bereits Direktflüge zwischen Almaty und Dubai angeboten. Wir freuen uns, dass wir die wichtige Verbindung zwischen den bedeutendsten Wirtschaftszentren Kasachstans und der Vereinigten Arabischen Emirate wieder aufnehmen können“, so Peter Foster, President von Air Astana. „Der neue Service stellt einen weiteren wichtigen Schritt für den Ausbau des internationalen Netzwerkes dar, der zur Entwicklung der Wirtschaft, Kultur und den touristischen Beziehungen beiträgt.“

FliegerWeb Wochenschau mit folgenden Themen: A380 fliegt nach Indien. CSeries Flugtestprogramm unterbrochen. A350-900 Testflotte ist komplett. EBACE 2014 lockte viele Besucher an. Schweiz lehnt neues Kampfflugzeug ab.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top