Erstellt am: 20.08.2010, Autor: rk

Air Astana mit Rekordergebnis

CR Embraer

Air Astana, die nationale Fluggesellschaft Kasachstans, ist weiter auf Erfolgskurs und hat im ersten Halbjahr 2010 ein kräftiges Wachstum bei Umsatz, Passagierzahlen sowie auch Gewinn erzielt.

Die Anzahl der beförderten Fluggäste erhöhte sich in den ersten sechs Monaten 2010 um 14 Prozent. Dies ging ebenfalls mit einer Steigerung des Umsatzes einher, der um 24 Prozent auf 245 Millionen US-Dollar kletterte. Der Gewinn vor Steuern erreichte im ersten Halbjahr einen Rekordwert von 33,5 Millionen US-Dollar und lag somit um 34 Prozent über dem Wert des Vergleichszeitraums. Insgesamt hat Air Astana innerhalb der Berichtsperiode nahezu 13.000 Flüge mit einem durchschnittlichen Passagierladefaktor von 66 Prozent absolviert. Eine positive Halbjahresbilanz, die Air Astana trotz zweier, die operative Tätigkeit beeinflussender externer Faktoren – der in diesem Jahr besonders harte Winter in Kasachstan und die Sperrung des europäischen Luftraums aufgrund des Vulkanausbruchs auf Island – erzielte. Erfreulich und über dem Vorjahreswert gestaltet sich auch das Ergebnis der ab Frankfurt am Main durchgeführten Verbindungen, deren Frequenz die Airline jüngst aufgestockt hat: Aufgrund der hohen Nachfrage fliegt Air Astana seit Juni 2010 täglich (zuvor sechsmal pro Woche) von der Mainmetropole in die neue kasachische Hauptstadt Astana und zur Millionenmetropole Almaty im Südosten des Landes.
Durch einen Ausbau der Flottenkapazität hat Air Astana im ersten Halbjahr nicht nur die Inlandsverbindungen ab/bis Astana und Almaty aufgestockt, sondern auch die Frequenzen für internationale Verbindungen ab/bis Frankfurt, Baku, Urumchi, Peking und Kuala Lumpur erhöht. Ebenfalls weiter verfolgt wurde das strategische Ziel, den Flughafen Almaty als Drehkreuz für Verbindungen nach Zentralasien zu etablieren. Neu im ersten Halbjahr 2010 hinzugekommen ist das Flugziel Urumchi im Westen Chinas, das die bereits bestehenden Verbindungen nach Baku, Hauptstadt von Aserbaidschan, der kirgisischen Hauptstadt Bishkek sowie Novosibirsk in Südrussland ergänzt. Für die zweite Jahreshälfte 2010 ist die zusätzliche Neuaufnahme von Flügen zwischen Almaty und Dushanbe, der Hauptstadt Tadschikistans sowie der usbekistanischen Hauptstadt Tashkent geplant. Zukünftig auf den Zentralasien-Strecken zum Einsatz kommen werden Maschinen vom Typ Embraer E-190. Die erste von insgesamt drei geleasten Flugzeugen wird ihren Dienst bei Air Astana vorrausichtlich bereits Anfang 2011 aufnehmen.
Weiter hat Air Astana im Berichtszeitraum als erste Fluggesellschaft in Asien und Europa einen Enhanced Virtual Procedures Trainer (EVPT) für die Pilotenausbildung und für die Simulation von Flugabläufen für Airbus 320 und Boeing 767/757 erworben. Die EVPTs wurden in Zusammenarbeit mit Air Astana von Aerosim Technologies entwickelt, ein international anerkanntes Unternehmen und Marktführer auf diesem Gebiet. Im Juni erhielt zudem die erste Gruppe des Air Astana eigenen Pilotenausbildungsprogramms „Ab-Initio“ vom Pilotentrainingscenter des Florida Institute of Technologie, USA, die Zulassung zum Verkehrspiloten. Infolge der weiteren Expansion der Fluggesellschaft mit dem damit verbundenen Ausbau des Streckennetzes sowie der Flotte ist es Ziel von Air Astana, die Anzahl der beschäftigten Piloten in den kommenden Jahren kontinuierlich zu steigern. Aktuell sind 310 Piloten bei der Airline im Einsatz.
Weitere Highlights innerhalb der ersten sechs Monate 2010 waren die Einführung des neuen KCTV Bordunterhaltungssystems auf Langstrecken, die Etablierung einer neuen Homepage sowie die Bewertung als beste Airline der Gemeinschaft Unabhängiger Staaten (GUS) sowie als drittbester Carrier Osteuropas durch das englische Consultingunternehmen Skytrax.
„Dank unserer modernen Flotte, der weiteren Ausdehnung unseres Streckennetzes sowie unserer kontinuierlichen Serviceverbesserungen bauen wir unsere Rolle als führende Fluggesellschaft innerhalb der GUS stetig weiter aus. Aufgrund der starken Umsatzzuwächse in allen Märkten haben wir unsere erwarteten Ergebnisse für die ersten sechs Monate 2010 sogar deutlich übertroffen und sind ebenfalls sehr zuversichtlich, was das Gesamtjahr betrifft“, kommentiert Peter Foster, Präsident von Air Astana.
Air Astana führte den ersten Flug am 15. Mai 2002 durch und bedient heute von den drei Drehkreuzen Almaty, Astana und Atyrau aus ein Netzwerk aus 26 Inlands- und 23 internationalen Verbindungen. Die 22 Maschinen umfassende moderne Flotte der Airline, die streng unter allen EU- und IATA-Richtlinien operiert, besteht aktuell aus zwei Flugzeugen vom Typ Boeing 767, fünf Boeing 757, zehn Maschinen der Airbus A320 Familie sowie sechs Fokker 50.
 
Link: www.airastana.com.

FliegerWeb News Sendung mit folgenden Themen: Qantas mit Gewinn. Airbus erhöht Produktionsrate. F-22 Raptor Produktionseinrichtungen werden konserviert. 100 Jahre Luftfahrt in der Schweiz im Verkehrshaus.

 

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top