Erstellt am: 05.09.2011, Autor: bgro

Aer Lingus meldet Quartalsgewinn

Aer Lingus, Airbus A340

Aer Lingus, Irlands nationale Fluggesellschaft, hat das zweite Quartal 2011 mit einem deutlich über Vorjahr liegenden operativen Gewinn in Höhe von 25,9 Millionen Euro (plus 37,8 Prozent) abgeschlossen.
 
Für das komplette erste Halbjahr 2011 wurde hingegen ein Verlust von 27,8 Millionen Euro (Vorjahr 19,0 Millionen Euro) eingeflogen. Wochenlange Arbeitskampfmassnahmen der Gewerkschaft für das Kabinenpersonal hatten im ersten Quartal dieses Jahres den Geschäftsverlauf der Airline stark belastet. Während die Gesamtumsatzerlöse in der ersten Jahreshälfte 2011 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 5,8 Prozent auf 569,1 Millionen Euro gesteigert wurden, blieb die Zahl der beförderten Passagiere im gleichen Zeitraum mit 4,36 Millionen (minus 1 Prozent) fast konstant. „Das sehr gute Ergebnis im zweiten Quartal 2011 ist ein wesentliches Resultat unseres optimierten Yield- und Kapazitätsmanagements“, erklärt Christoph Müller, CEO der Aer Lingus. Immerhin stieg der Durchschnittserlös pro Passagier in den ersten sechs Monaten um 8,4 Prozent auf 106,9 Euro. Zwar konnte die Zahl der beförderten Fluggäste im zweiten Quartal deutlich um 8,3 Prozent gesteigert werden, die Kapazitätsauslastung liegt jedoch für die erste Jahreshälfte bei 71,0 Prozent, und damit 2,2 Prozentpunkte unter Vorjahresniveau.
Aer Lingus fliegt fast täglich von Dublin nach Zürich sowie Genf und hatte auf den Deutschland-Strecken die angebotene Kapazität für 2011 kräftig erhöht. Diese Aufstockung zahlt sich offensichtlich bislang aus, denn - so meldet die Irische Tourismusbehörde Tourism Ireland - die Zahl der diesjährigen Besucher und Urlauber von Deutschland nach Irland sei per Ende Juni um gut 15 Prozent gestiegen.
Trotz der nach wie vor angespannten wirtschaftlichen Rahmenbedingungen in Irland, blickt das Management von Aer Lingus positiv in das noch verbleibende Geschäftsjahr.„ Die irische Wirtschaft stellt uns derzeit vor grosse Herausforderungen, dennoch verzeichnen wir für Aer Lingus eine positive Nachfrage- und Buchungsentwicklung. Wir gehen somit davon aus, dass sich die Erlössteigerung in der zweiten Jahreshälfte ähnlich gut entwickelt, wie in den ersten Monaten dieses Jahres. Daher sind wir auch hinsichtlich der Einschätzung unserer Profitabilität für 2011 weit positiver, als noch zu Beginn des laufenden Jahres,“ so Müller mit Blick auf die kommenden Monate.“ Aer Lingus betreibt ein werthaltiges Geschäftsmodell, mit einer robusten und soliden Bilanz, einem sehr hohen Cash-Flow sowie einer modernen Flotte und einem hochwertigen Produkt“, so Müller abschliessend.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top