Erstellt am: 12.09.2012, Autor: rk

Aer Lingus: Irischer „Adler“ zu Besuch auf der ILA

DH 84 Adler

Highlight unter den Oldtimern auf der ILA 2012 ist „Iolar“. Der Name ist gälisch und bedeutet „Adler“.

Dabei handelt es sich eigentlich um einen Drachen. Eine de Havilland DH84 „Dragon“ war das erste Flugzeug der irischen Fluggesellschaft Aer Lingus, mit dem 1936 die Flugverbindung zwischen Dublin und Bristol eröffnet wurde. Während die Originalmaschine im Zweiten Weltkrieg verloren ging, wurde 1967 eine andere, vor einem Dreivierteljahrhundert gebaute „Dragon“ erworben und 2011 zum 75. Geburtstag der Airline in flugfähigem Zustand restauriert. Jetzt macht sie ihren ersten Besuch auf dem europäischen Festland, dessen Höhepunkt das Gastspiel in Berlin ist. Der Doppeldecker besteht aus Holz, das mit Stoff bespannt und mit Spezialfarbe lackiert wurde. Zwei Gipsy Major-Triebwerke mit jeweils 130 PS sorgen für eine Reisegeschwindigkeit von maximal 210 Stundenkilometern. Die Kabine bietet Platz für sechs Passagiere, als Piloten im spartanisch ausgestatteten Cockpit fungieren abwechselnd vier erfahrene Aer Lingus Flugkapitäne.

FliegerWeb Wochenschau mit folgenden Themen: Saab produziert weitere Querrudersätze für A320 Familie. A400M mit provisorischer Musterzulassung. F-35 wird teurer. A380 Antrieb wird sparsamer. Briten kaufen nun doch F-35B.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top