Erstellt am: 04.09.2018, Autor: ps

Aegean fliegt weiter auf Erfolgskurs

Aegean Airbus A320

Aegean Airbus A320 (Foto: Aegean Airlines)

Deutliches Passagierwachstum und höhere Auslastung – Griechenlands größte Airline präsentiert Bilanz für das erste Halbjahr 2018.

AEGEAN gibt die Ergebnisse für das erste Halbjahr 2018 mit einem Konzernumsatz von 455,7 Millionen Euro bekannt. Das entspricht einem Prozent mehr als im entsprechenden Zeitraum des Jahres 2017. Der Nettoverlust ist von 20 Millionen Euro im Vorjahr auf 13,8 Millionen Euro gesunken.

Das Gesamtpassagieraufkommen stieg um sieben Prozent auf 5,9 Millionen Passagiere, wobei das Unternehmen drei Prozent mehr Kapazität, gemessen in Sitzplatzkilometern, und insgesamt vier Prozent mehr verfügbare Sitzplätze anbot. Die Zahl der Passagiere auf Inlandsflügen stieg um fünf Prozent auf 2,7 Millionen, während die Zahl der Passagiere im internationalen Streckennetz um acht Prozent, auf 3,3 Millionen Passagiere, zunahm. Die Auslastung stieg von 79,2 Prozent auf 81,7 Prozent, was unter anderem auf die effiziente Nutzung von Netzwerksynergien zurückzuführen ist. Der internationale Verkehr vom Internationalen Flughafen Athen wuchs um 13 Prozent, von wo aus das Unternehmen elf neue internationale Ziele anbot.

Der operative Cashflow erhöhte sich von 127,4 Millionen Euro auf 163,2 Millionen Euro. Dies entspricht einer Erhöhung der liquiden Mittel auf 395,8 Millionen Euro zum 30. Juni 2018 und einer Nettozunahme von 58,4 Millionen Euro im Vergleich zum Juni 2017. In diesem Zusammenhang ist der abgeschlossene Kaufvertrag mit Airbus, für welchen AEGEAN bereits 33,6 Millionen Euro investierte, zu berücksichtigen.

Herr Dimitris Gerogiannis, CEO, kommentierte:

„Nach einem sehr erfolgreichen Jahr 2017 ist es uns gelungen, die Auslastung und das Passagieraufkommen durch unseren außergewöhnlichen Service, den konservativen, fokussierten Kapazitätsausbau im zweiten Jahr in Folge und die Optimierung unseres Netzes trotz erheblicher Kapazitätssteigerungen weiter zu verbessern. Die steigende, meist jedoch saisonal bedingte, Nachfrage für Griechenland wirkt zudem positiv ein.

Wir haben elf neue Strecken ab Athen aufgenommen und entwickeln unser Produkt mit zusätzlichen Kundenbindungsprogrammen und neuen Buchungs- und Auswahlmöglichkeiten weiter. Am wichtigsten ist, dass wir uns jetzt der A320 neo-Familie verschrieben haben, die unseren Kunden zusätzliche Effizienz, Reichweite und verbesserte Servicemöglichkeiten bietet.“

Aegean

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top