Erstellt am: 09.09.2014, Autor: rk

Accident Debrief: Malaysian MH17 wurde abgeschossen

Malaysian Boeing 777-200, Foto: Stefan S. Jorgen

Die niederländischen Flugunfallermittler haben heute Vormittag einen ersten Zwischenbericht zum Absturz von Flug MH17 veröffentlicht.

Die Boeing 777-200ER von Malaysian Airlines ist am 17. Juli 2014 wie vermutet abgeschossen worden. Bei diesem Abschuss sind alle 298 Menschen an Bord ums Leben gekommen.In dem Zwischenbericht heißt es, dass das Flugzeug gegen 13 Uhr 20 UTC von einer großen Anzahl hochenergetischer Objekte durchsiebt worden sei. Danach sei das Großraumflugzeug noch in der Luft in mehrere Teile zerbrochen und zu Boden gestürzt. Die Ermittler stützten sich bei der Untersuchung auf die Auswertung der Daten im Flugdatenschreiber und des Trümmerfeldes vor Ort in der Ostukraine. Es gebe nach dem vorläufigen Stand der Untersuchung keine Hinweise auf technisches oder menschliches Versagen, stellten die Unfallermittler weiter fest. Nach wie vor ist jedoch unklar, wer die Boeing 777 abgeschossen hat.

FliegerWeb Wochenschau mit folgenden Themen: A380 fliegt nach Indien. CSeries Flugtestprogramm unterbrochen. A350-900 Testflotte ist komplett. EBACE 2014 lockte viele Besucher an. Schweiz lehnt neues Kampfflugzeug ab.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top