Erstellt am: 18.04.2012, Autor: rk

Accident Debrief: MD-90 Unfall Lion Air

Lion Air Crash, 9. März 2009, Jakarta

Am 9. März 2009 verunfallte eine McDonnell Douglas MD-90 von Lion Air während der Landung auf dem Flughafen Jakarta. Die Unfalluntersuchung zeigte, dass der Landeunfall wegen eines nicht stabilen Landeanflugs passierte.

Die Maschine kam nach der Landung bei schlechtem Wetter neben die Piste, beschädigt wurden dabei Teile des Flügels, die Zelle und das Fahrwerk. Der Copilot flog den Anflug auf die Piste 25L, da der Anflug nicht stabil war, hat der Kapitän auf einer Höhe von 100 Fuss die Kontrolle über die MD-90 übernommen und probierte sie zu Landen. Nach der Landung gelang es ihm jedoch nicht, den Jet kontrolliert abzubremsen. Das zweistrahlige Verkehrsflugzeug kam neben der Piste zu stehen und wurde dabei erheblich beschädigt. Während der Landung herrschte böiger Westwind und starker Regen, der die Sichtweite auf 1000 Meter einschränkte. Die Unfalluntersuchungsbehörde hat nach diesem Zwischenfall bei Lion Air eine bessere Pilotenschulung im Simulator und beim Crew Resource Management angeordnet, damit solche Landeunfälle in Zukunft vermieden werden können. Der Landeunfall hätte durch ein Durchstartverfahren wahrscheinlich verhindert werden können.
 

FliegerWeb Wochenschau mit folgenden Themen: EADS mit Glanzresultat. Indien wählt Rafale Kampfjet. Lufthansa schreibt rote Zahlen. Airbus A340, erfolgreicher langstreckenjet aus Europa.

 

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top