Erstellt am: 31.10.2019, Autor: ps

Absturzbericht Lion Air Boeing 737 MAX

Boeing 737 MAX 9 Lion Air

Lion Air Boeing 737 MAX 9 (Foto: Boeing)

Als Hauptursache für den Lion Air Boeing 737 MAX Absturz sehen die Unfallermittler in Fehlern bei der Technik, dem MCAS Trimmsystem und der Cockpitbesatzung.

Der erste Absturz einer Boeing 737 MAX vor rund einem Jahr wurde laut dem Unfallbericht der indonesischen Luftaufsichtsbehörde neben Technikproblemen auch durch Fehler der Cockpitbesatzung und mangelhafter Wartung des Flugzeugs verursacht. Die automatische Trimmsoftware MCAS spielte bei dem Absturz ebenfalls eine entscheidende Rolle. Bei dem Unglück der Maschine der Low-Cost-Airline Lion Air waren Ende Oktober letzten Jahres in Indonesien alle 189 Menschen an Bord ums Leben gekommen. Im März stürzte eine Boeing 737 MAX von Ethiopian Airlines nach ähnlichem Muster ab, dabei kamen ebenfalls alle 157 Insassen ums Leben. Die Boeing 737 MAX ist seit Mitte März weltweit mit einem Flugverbot belegt.

MCAS neben fehlerhaftem Sensor Hauptursache des Unfalls

Der Abschlussbericht aus Indonesien bestätigt, dass in erster Linie eine fehlerhafte Auslegung des Maneuvering Charactersitic Augmentation System (MCAS) das Unglück verursacht hat. Das automatische Trimmsystem hat die Boeing 737 MAX automatisch in einen Sturzflug manövriert. Boeing hat das System bereits überarbeitet, dieses muss aber noch von der US-amerikanischen Luftfahrtbehörde FAA abgesegnet werden, bevor die Boeing 737 MAX wieder fliegen darf.

Defizite bei Kommunikation im Cockpit

Zum Unglück beigetragen hätten zudem Defizite der Crew, etwa in der Kommunikation, bei Notfall-Abläufen und bei der manuellen Steuerung des Flugzeuges. So habe der Co-Pilot nicht schnell genug eine Checkliste abrufbereit gehabt, wie in einer solchen Situation richtig gehandelt werden müsste. Er habe schon bei Trainings schlecht abgeschnitten, heisst es in dem Bericht. Die Sicherheits- und Checklistenanweisungen von Boeing gehen davon aus, dass die Piloten innerhalb kurzer Zeit auf eine Systemstörung dieser Art richtig reagieren müssten, damit das Flugzeug weiterhin manuell problemlos gesteuert werden kann. Die Besatzung eines vorhergehenden Fluges hat richtig reagiert und die MCAS Trimmsoftware über zwei Schalter ordnungsgemäss deaktiviert, das Flugzeug konnte anschliessend sicher landen.

Anstellwinkel Sensor falsch kalibriert

Laut dem Unfallbericht ist der linke Anstellwinkelsensor, der wichtige Daten für das gesamte Kontrollsystem liefert, von einer Werkstatt in Florida falsch kalibriert worden und von Lion Air nach einem Fehler auf vorhergehenden Flügen nicht richtig repariert und getestet worden. Laut dem Unfallbericht ist die Lion Air Boeing 737 Max vor dem verheerenden Absturz nicht Flugtauglich gewesen.

Unfallbericht

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top