Erstellt am: 05.03.2008, Autor: rk

Ab heute könnte es auf einigen deutschen Flughäfen längere Wartezeiten geben

Die Gewerkschaft Ver.di droht mit Warnstreiks, betroffen wären die Flughäfen Düsseldorf, Münster-Osnabrück und Köln Bonn. Andere Flughäfen könnten in den nächsten Tagen bestreikt werden.

 
Lufthansa hat heute vorsorglich bereits 142 Flüge gestrichen, von der vorsorglichen Massnahme sind hauptsächlich Inlandflüge ab Frankfurt und München betroffen.
Der Flughafen München hat zusammen mit der Gewerkschaft Ver.di vorsorgliche Massnahmen ergriffen, um einen Betrieb auf einem minimalen Niveau garantieren zu können. Bei solchen Streiks darf man nicht vergessen, dass auch immer die Flugsicherheit leiden könnte.
Der Gewerkschaft geht es für die 1,3 Millionen Tarifangestellten um eine Lohnerhöhung von 8 Prozent, zugesagt wurde ihnen eine Erhöhung von 5 Prozent, verteilt über zwei Jahre.
Der Grossflughafen Frankfurt rechnet bereits heute mit Warnstreiks, obwohl die Gewerkschaften Frankfurt nicht explizit als erstes Streikziel genant hatten.
Wir vom Redaktionsteam empfehlen allen Fluggästen von und nach Deutschland, sich vor Reiseantritt bei der jeweiligen Fluggesellschaft über den Stand der Dinge zu informieren.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top