Erstellt am: 06.09.2018, Autor: ps

AUA baut Winterflugplan aus

myAustrian Embraer E195

myAustrian Embraer E195 (Foto: Austrian Airlines)

Im kommenden Winterflugplan baut Austrian Airlines das europäische Streckennetz kräftig aus.

Ab Ende Oktober 2018 sollen über 40 zusätzliche Flüge pro Woche zu 14 Destinationen starten. Dazu gehören u.a. Städte in Deutschland wie Berlin, Düsseldorf und Hamburg aber auch andere Destinationen wie Kopenhagen, Kiew, Athen oder Krakau.

Ermöglicht wird diese Aufstockung durch Effizienzsteigerungen im Streckennetz. "Neben den Europaflügen erhöhen wir auch die Frequenzen nach Nordamerika", erklärt Austrian Airlines CCO Andreas Otto. "Damit stärken wir Wien als Drehkreuz für unsere Flüge."

238 Flüge nach Deutschland pro Woche

Ab Ende Oktober 2018 fliegt Austrian Airlines bis zu 48 Mal nach Berlin-Tegel und bis zu 36 Mal nach Düsseldorf. Das sind jeweils sieben wöchentliche Flüge mehr als noch im Winter 2017/18. Hamburg ist mit bis zu 29 wöchentlichen Verbindungen und damit 3 zusätzlichen Flügen im kommenden Winterprogramm vertreten. Insgesamt stockt Österreichs Homecarrier im kommendem Winter das Deutschland-Angebot um bis zu 17 Flüge pro Woche auf und bietet damit insgesamt bis zu 238 wöchentliche Verbindungen von Wien nach Deutschland an.

Dänemarks Hauptstadt ist ebenfalls Teil der europäischen Streckenaufstockung. Ab Ende Oktober fliegt Austrian Airlines bis zu 30 Mal pro Woche nach Kopenhagen – vier Flüge mehr als im letzten Winterflugplan. Ab Ende Oktober 2018 werden die Flüge nach Athen um vier auf insgesamt zehn wöchentliche Verbindungen erhöht. Thessaloniki wird täglich und damit drei Mal öfter angeflogen als im Winterflugplan 2017/18.

Kernmarkt Osteuropa wird verstärkt

Osteuropa bleibt weiterhin ein wichtiger Markt für Austrian Airlines. Kiew wird im kommenden Winterflugplan bis zu 16 Mal angeflogen. Das sind fünf Verbindungen mehr als im letzten Winterprogramm. Insgesamt bietet Austrian Airlines ab Ende Oktober 2018 bis zu 30 wöchentliche Verbindungen zu Destinationen in die Ukraine an. Dazu gehören, neben der Hauptstadt Kiew, auch Dnipro, Lemberg und Odessa. Die Destinationen Košice, Budapest, Belgrad, Sarajevo erhalten jeweils eine zusätzliche Verbindung und werden in Summe bis zu 63 Mal pro Woche angeflogen.

In Polen bietet Austrian Airlines die Destinationen Warschau und Krakau an, wobei die Flüge nach Krakau um zwei auf insgesamt bis zu 13 wöchentliche Flüge aufgestockt werden. Warschau wird wöchentlich bis zu 18 Mal angeflogen. Rumänien ist mit drei Destinationen im Austrian Airlines Winterflugplan 2018/19 vertreten. Bukarest, Iasi und Sibiu werden in Summe bis zu 41 Mal pro Woche angeflogen.

Bulgarien ist mit 2 Destinationen weiterhin fixer Bestandteil des Austrian Airlines Flugplans. Ab Ende Oktober 2018 wird die Hauptstadt Sofia bis zu 29 Mal pro Woche angeflogen. In die Küstenstadt Varna bietet Austrian Airlines eine tägliche Verbindung an. Damit starten ab kommenden Winter insgesamt bis zu 36 wöchentliche Austrian Airlines Flüge Richtung Bulgarien.

Nordamerika und Tel Aviv aufgestockt

Neben der Aufnahme der klassischen Urlaubsdestination Kapstadt stockt Austrian Airlines zum Start des Winterflugplans 2018/19 auch die Langstreckenflüge nach Nordamerika auf. So geht es ab Ende Oktober 2018 bis zu 13 Mal pro Woche nach New York. Das sind 6 wöchentliche Flüge mehr als im letzten Winterflugplan. Zudem fliegt Austrian Airlines täglich nach Chicago. Das sind 2 wöchentliche Verbindungen mehr als im letzten Winterflugplan 2017/18. Toronto erhält eine zusätzliche Verbindung und wird somit 5 Mal pro Woche angeflogen.

Insgesamt fliegt AUA im kommenden Winterflugplan 2018/19 bis zu 30 Mal zu Destinationen in Nordamerika. Ergänzend zur Aufstockung der Nordamerika-Verbindungen werden auch die Frequenzen nach Tel Aviv erhöht. Passagiere, die über den Hub Wien zwischen Nordamerika und Israel reisen wollen, haben Ende Oktober 2018 mit bis zu 21 wöchentlichen Verbindungen nach Tel Aviv mehr als doppelt so viele Austrian Airlines Flüge zur Auswahl als noch im letzten Winterflugplan.

Austrian Airlines

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top