Erstellt am: 03.05.2010, Autor: psen

ANA vertieft Jahresverlust

All Nippon Airlines

All Nippon Airlines hat das Jahr 2009 Ende März mit einem weit grösseren Verlust abgeschlossen als 2008.

Die Airline verbuchte einen Nettoverlust von US$616 Millionen und warnte, die Bedingungen in der Luftfahrtindustrie würden trotz einer leichten Erholung der Wirtschaft weiterhin schwierig bleiben. Executive Vizepräsident Tomohiro Hidema machte neben der Rezession auch das H1N1 Virus in der ersten Jahreshälfte 2009 für das schlechte Resultat verantwortlich. Die Einnahmen gingen um 11,8 Prozent auf US$13,2 Milliarden zurück, während die Ausgaben um 7,4 Prozent auf US$13,79 Milliarden reduziert werden konnten. Der japanische Markt generierte US$6,78 Milliarden Umsatz, 9,8 Prozent weniger als im Jahr zuvor, da der Verkehr um 5,8 Prozent auf 35,4 Milliarden RPKs zurückging. Die Kapazität wurde um 3,6 Prozent auf 57,1 Milliarden ASKs gekürzt, zusammen mit dem Verkehr ergab sich daraus ein Rückgang der Auslastung um 1,5 Prozentpunkte auf 62 Prozent. Die Einnahmen aus dem internationalen Markt schrumpften um 26,4 Prozent auf US$2,3 Milliarden, trotz einer Verbesserung des Verkehrs um 4,4 Prozent auf 20,22 Milliarden RPK. Die Kapazität sank um 4,2 Prozent auf 26,72 Milliarden ASK und die Auslastung kletterte um 6,3 Prozentpunkte auf 75,7 Prozent. Trotz dieses schlechten Abschlusses ist man bei All Nippon Airlines zuversichtlich und erwartet eine Rückkehr in die Rentabilität bereits Ende dieses Jahres mit einem Nettoeinkommen von US$54 Millionen und einem Anstieg des Umsatzes um 10,8 Prozent auf US$14,62 Milliarden.


 

FliegerWeb News Sendung mit folgenden Themen: Verkehrszahlen in den USA stabilisieren sich. Airbus A330-200F zugelassen. Aero Friedrichshafen voller Erfolg. Eurofighter sehr zuverlässig. F-35B landet vertikal.

 

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top