Erstellt am: 02.05.2011, Autor: rk

AF447 Flugdatenschreiber und Speichereinheit geborgen

Foto: BEA, Memory Unit AF447 Flight

Das Suchteam konnte übers Wochenende den Flugdatenschreiber von Air France Flug AF447 aus einer Tiefe von 4000 Metern bergen, auch die Speichereinheit wurde gefunden.
 

Die französischen Unfallermittler konnten übers Wochenende einen weiteren Erfolg bei den Bergungsarbeiten des am 1. Juni 2009 über dem Südatlantik abgestürzten Airbus A330-200 von Air France melden. Der Flugdatenschreiber konnte mithilfe des Tauchroboters geborgen werden, auch die vermisste Speichereinheit wurde gefunden und an Bord der Ile de Seine gehoben. Mit dieser Aktion sind die Unfallermittler einen grossen Schritt weiter gekommen, in der Regel lassen sich aus dem Datenschreiber und dessen Speichereinheiten selbst bei gröberer Zerstörung wichtige Datenblöcke herauslesen, die zur Aufklärung des Unfallhergangs beitragen werden. Auch in der elektronischen Antriebssteuerung  (FADEC) der Triebwerke vermuten die Ermittler wichtige Spuren, die zur Klärung des Absturzes ihren Beitrag leisten werden. Ein Triebwerk wurde Anfangs April 2011 an der Wrackfundstelle bereits geortet und in den nächsten Wochen wohl auch ins Bergungsschiff gehoben werden.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top