Erstellt am: 02.06.2009, Autor: rk

AF447, Airbus A330-200 Wrackteile gesichtet

CR Airbus, A330-200 Air France

Die Luftwaffe Brasiliens hat bei der Suche nach dem vermissten Air France Airbus A330-200 Wrackteile im Südatlantik gesichtet.

Die brasilianische Luftwaffe berichtete, dass sie neben Öl und Kerosinspuren auf dem Meer einen Passagiersitz des verunglückten Airbus A330-200 der Air France gesichtet hätten. Die Trümmerteile wurden 650 Kilometer Nordöstlich der brasilianischen Inselgruppe Fernando de Noronha entdeckt. Die Wrackteile sind scheinbar bereits in den frühen Morgenstunden geortet worden. Momentan suchen Flugzeuge der brasilianischen Luftwaffe, der US Air Force und der französischen Luftwaffe nach Zeichen der Absturzstelle.
 
Leider muss nun definitiv davon ausgegangen werden, dass von den 228 Insassen niemand das Flugzeugunglück überlebt hat. Dieser Absturz wird wohl als einer der rätselhaftesten in die Geschichte der Luftfahrt eingehen, falls das Flugzeug in den Fluten des Atlantiks versunken ist, wird es ziemlich schwierig werden, den Cockpit Voice Recorder und den Flugschreiber zu bergen. Die Blackbox kann bis in eine Tiefe von rund 4300 Metern lokalisiert werden, nur hier wird sich eher die Frage stellen, wie man die Box aus dem Meer bergen kann, denn der Südatlantik kann in diesen Breiten mehr als 4000 Meter tief sein.
 

FliegerWeb Wochenschau mit folgenden Themen: Verkehrszahlen in den USA weiterhin im Kriechgang. Grossbritannien hält an Eurofighter Typhoon fest. Airbus A380 erfolgreich unterwegs. F-22 Raptor Produktion wird wahrscheinlich nach nur 189 Flugzeugen eingestellt.

 

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top