Erstellt am: 17.04.2018, Autor: ps

AEGEAN präsentiert Passagierzahlen

Aegean Airbus A320

Aegean Airbus A320 (Foto: Aegean Airlines)

Aegean Airlines verzeichnet im ersten Quartal 2018 einen Anstieg des Gesamtverkehrs um 12 Prozent. Der internationale Verkehr stieg um 16 Prozent an.

AEGEAN, die größte Fluggesellschaft Griechenlands, konnte im ersten Quartal 2018 insgesamt 2,4 Millionen Passagiere an Bord ihrer Flugzeuge begrüßen. Das entspricht einem Passagierwachstum von 12 Prozent.

Auf Inlandsflügen entschieden sich 1,1 Millionen Passagiere, und somit neun Prozent mehr als im Vorjahr, für AEGEAN und deren Tochtergesellschaft Olympic Air. Auf internationalen Flügen zogen 1,3 Millionen Passagiere und somit 16 Prozent mehr als im vergangenen Jahr, AEGEAN gegenüber anderen Airlines vor. Der Ladefaktor stieg im Vergleich zum Vorjahr von 76,8 auf 81,2 Prozent.

AEGEANs Verkehr vom Hauptstandort Athen stieg um 13 Prozent im ersten Quartal 2018 an. Das Gesamtwachstum des Flughafen Athens beträgt acht Prozent. AEGEAN trug während der Wintersaison maßgeblich zum Zuwachs der ab Athen angebotenen Destinationen bei: Die griechische Fluggesellschaft verzeichnete ein Wachstum von 18 Prozent im internationalen Verkehr ab Athen sowie ein Wachstum von neun Prozent im Inlandsverkehr.

AEGEAN investiert konsequent in die Weiterentwicklung des Streckennetzes in den Wintermonaten, um die Tourismussaison weiter zu verlängern. Nach mehr als sechs Jahren Erfahrung mit internationalen Flügen ab Kalamata, hat AEGEAN seinen Winterbetrieb auf internationale Flüge ab Heraklion ausgeweitet. In Zusammenarbeit mit Reiseveranstaltern hat AEGEAN in der vergangenen Wintersaison, zwischen November und April, erstmals internationale Flüge von Kreta zu Zielen in Deutschland, Österreich, der Schweiz und Frankreich angeboten. AEGEAN zeigt sich mit der Auslastung der Flüge zufrieden und plant ein ähnliches Flugangebot für die Wintersaison 2018/2019.

„Die höhere Auslastung der touristischen Kapazitäten in den Wintermonaten ist nicht nur für uns als Airline, sondern auch für Griechenland entscheidend. Unser Ziel ist es, das touristische Angebot auch in den Wintermonaten noch attraktiver zu gestalten und allmählich an den Erfolg anderer südeuropäischer Länder, wie beispielsweise Portugal, anzuknüpfen. Hierfür ist eine gemeinsame Zusammenarbeit vieler Institutionen erforderlich, die von allen Beteiligten vor allem Kreativität und die Bereitschaft abverlangt, unternehmerische Risiken einzugehen“, sagt Dimitris Gerogiannis, CEO von Aegean Airlines. „Wir bei AEGEAN sind Jahr um Jahr darum bestrebt uns immer weiter zu entwickeln, denn wir sind davon überzeugt, dass das essenziell ist, um weiter in hochwertige Ferienorte und Infrastruktur zu investieren und natürlich auch dazu beigetragen wird, Investitionen in eine neue und effiziente Flugzeugflotte zu tätigen.“

Allerdings sollten laut Gerogiannis auch in der Politik Veränderungen vorgenommen werden: „Die Mehrwertsteuer im griechischen Luftverkehr ist auf 24 Prozent gestiegen und liegt damit dreimal höher als der Durchschnitt südeuropäischer Länder. Die neu eingeführte Beherbergungssteuer für Hotels in Athen und hohe Flughafengebühren während der Wintersaison gefährden unser Vorhaben, den Griechenlandtourismus auch im Winter zu fördern. Hier hoffen wir auf eine schnelle Anpassung seitens der Politik.“

Aegean Airlines

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top