Erstellt am: 22.06.2011, Autor: bgro

A380 Trent900, Rolls Royce entschädigt Qantas

Airbus, Airbus A380 Qantas

Nach langen Verhandlungen hat sich Qantas mit dem Treibwerkhersteller Rolls Royce auf eine Schadenersatzzahlung wegen des A380 Triebwerkschadens auf Qantas Flug QF32 geeinigt.

Am 4. November 2010 ist kurz nach dem Start während des Steigfluges am Triebwerk Nummer 2 des A380 VH-OQA, MSN-014 ein grober Schaden an der Mitteldruckturbine aufgetreten, die Turbine hat sich vom Triebwerk separiert und zu weiteren Schäden am Flügel und Teilsystemen des A380 geführt. Qantas musste ihre A380 Flotte während mehreren Wochen am Boden halten, bis das Problem erkannt und behoben werden konnte. Nach langen Verhandlungen hat sich der Flag Carrier Australiens jetzt mit Rolls Royce auf eine Schadenersatzzahlung von 95 Millionen Australischen Dollar (100,5 Millionen USD) verständigt. Mit dieser Zahlung sei die eingereichte Klage gegen Rolls Royce vom Tisch, informierte Qantas.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top