Autor: rk

DG-300

DG-300
Die DG-300 ist das Nachfolgemodell der DG-100. Sie ist für die Standard-Klasse entwickelt worden. Insgesamt wurden 510 Exemplare der DG-300 gebaut. Gegenüber der der DG-100 wurde der Rumpf gekürzt und die Flügelfläche von 11,0 m² auf 10,27 m² verringert. Das besondere an diesem Flugzeug ist sein für die damalige Zeit neues Profil. Es ist sehr widerstandsarm und mücken- und regenunempfindlich. Ausserdem wurden bei diesem Profil Blasturbulatoren eingesetzt. Das sind kleine Löcher in der Flügelhaut, durch welche Luft ausgeblasen wird. So wird erreicht, dass sich die laminare Strömung an den Löchern vom Profil ablöst und in eine turbulente Strömung umwandelt. Damit wird die Bildung einer Ablöseblase verhindert. Das erzeugt zwar mehr Widerstand, aber immer noch weniger, als der einer Ablöseblase. Diese entsteht an der Hinterkante des Tragflügels, da dort der Druck ansteigt. Eine andere Methode, um einer Ablöseblase entgegenzuwirken ist das Zick-Zack Band. Dieses wird heute am häufigsten verwendet. Der Flügelgrundriss der DG-300 hat eine Dreifach-Trapez Form. Das maximale Fluggewicht der DG-300 liegt bei 525 kg und es kann 190 l Wasser mitgeführt werden. Damit werden Flächenbelastungen von bis zu 50 kg/m² möglich. Die DG-300 war das erste Serienflugzeug, welches einen zusätzlichen Wassertank in der Seitenflosse hatte.
DG-300
Foto: Francisco de Almeida
Technische Daten: DG-300
Hersteller: Glaser Dirks
Verwendung: Hochleistungssegelflugzeug Standard-Klasse (heute Club-Klasse)
Serienbau: ab 1983 (heute zugunsten anderer Flugzeugmodelle eingestellt)
Hergestellt insgesamt: 387
Anzahl Sitzplätze: 1
Erstflug: 27. April 1983
Spannweite: 15,00 m
Länge: 6,80 m
Flügelfläche: 10,27 m²
Flächenbelastung: 31 kg/m² bis 51,1 kg/m²
Flügelprofil: HQ
Streckung: 21,91
Leitwerk: gedämpftes T-Leitwerk
Rüstgewicht: 245 kg
Maximale Abflugmasse: 525 kg
Maximaler Wasserballast: 190 l
Höchstgeschwindigkeit: 250 km/h
Mindestgeschwindigkeit: 65 km/h bei geringster Flächenbelastung
Geringstes Sinken: 0,59 m/s bei 72 km/h
Bestes Gleiten: etwa 41 bei 100 km/h
Bauweise: Faser verstärkte Kunststoffe

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top