Autor: rk

ASW-28

ASW-28
Die Firma Alexander Schleicher hatte bisher die ASW-15, die ASW-19 und die ASW-24 für die Standard-Klasse entwickelt. Jetzt kommt ein neues Flugzeug auf den Markt: die ASW-28. Sie wird in zwei Versionen gefertigt, mit 15- oder 18 m Spannweite. Der Erstflug der ASW-28 (15 m Spannweite) fand am 23. März 2000 auf der Wasserkuppe statt. Das Flugzeug trug das Kennzeichen D-8028 und die Wettbewerbsnummer 28. Ende 2002 wurde dann die ASW-28-18 mit vierteiligem Flügel und 18 m Spannweite gebaut. Zusätzlich gibt es für diese Version der ASW-28 noch eine Motorisierung (18 PS Flautenschieber). Sowohl die Spannweitenvergrösserung, als auch die Motorisierung wurde von Michael Greiner entwickelt. Die Trennstelle des Flügels liegt bei 5,25 m. Hier können entweder Aussenflügel für 15 m Spannweite oder Aussenflügel für die 18 m Version angesteckt werden. Der gesamte Innenflügel vor dem Hauptholm kann mit Wasser gefüllt werden und die Zuladung im Rumpf wurde erhöht. Die maximale Flächenbelastung liegt deshalb bei 48 kg/m2.
ASW-28
Quelle: segelflugsport.de
Technische Daten: ASW-28
Hersteller: Alexander Schleicher
Verwendung: Hochleistungssegelflugzeug Standard-Klasse
Serienbau:
Hergestellt insgesamt: 64
Anzahl Sitzplätze: 1
Erstflug: 23. März 200 (durchgeführt von Edgar Kremer)
Spannweite: 15,00 m
Länge: 6,50 m
Flügelfläche: 10,5 m²
Flächenbelastung: 32 kg/m² bis 50 kg/m²
Flügelprofil: DU99-147
Streckung: 21,43
Winglethöhe: 0,5 m
Leitwerk: gedämpftes T-Leitwerk
Rüstgewicht: 258 kg
Maximale Zuladung: 130 kg
Maximale Abflugmasse: 525 kg
Masse eines Flügels: 58 kg
Maximaler Wasserballast: 180 l
Höchstgeschwindigkeit: 280 km/h
Manövergeschwindigkeit: ca. 215 km/h
Mindestgeschwindigkeit: 70 km/h
Geringstes Sinken: 0,56 m/s
Bestes Gleiten: etwa 45 bei 100 km/h
Bauweise: Faser verstärkte Kunststoffe

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top