Autor: ek

Ryan XF2R-1

Ryan XF2R-1
Das Ryan Modell 29 entstand aus der FR-1 „Fireball“. Mit diesem Entwurf wollte Ryan ein Leistungsprofil des Bureau of Aeronautics erfüllen, in dem ein bordgestützter Jagdeinsitzer gefordert wurde, der als Antrieb eine Kombination einer Propellerturbine mit einer Strahlturbine haben sollte. Die Maschine erhielt die Bezeichnung XF2R-1 und später den inoffiziellen Namen „Dark Shark?. Ausgangspunkt für den einzigen gebauten Prototyp war die 15. Zelle der FR-1, die bei Ryan verblieben war. Man behielt das Strahltriebwerk General Electric J31-GE-2 der FR-1 bei und kombinierte es mit einer Propellerturbine General Electric XT31-GE-2 mit einer Leistung von 1.700 WPS. Durch den Einbau des zweiten Triebwerks nahm das Gewicht gegen über der FR-1 um knapp 500 kg zu, obwohl man auf die Faltflügel und die Katapultbeschläge verzichtet hatte, die später aber wieder nachgerüstet wurden. Die Maschine war ein Tiefdecker mit einziehbarem Bugradfahrwerk, bei dem die Haupträder nach außen in den Tragflügel einklappten, einer aufgesetzten Kabine, und einem großen Seitenleitwerk. Die Lufteinläufe für das Strahltriebwerk befanden in den Flügelwurzeln. Eine Besonderheit stellte der Propeller dar, der über vier hohle Stahlpropellerblätter verfügte, die am Ende gerade abschlossen. Sie waren schnell verstellbar und dienten in ihrer flachsten Stellung als bei der Landung als wirksame Luftbremse. Der Propeller war weit vor dem Rumpfbug auf einem großen Spinner angebracht Der Erstflug fand am 3. November 1946 statt. Die ausführliche Flugerprobung fand im Versuchszentrum Muroc Dry Lake statt. Dabei wurden Höchstgeschwindigkeiten um die 800 km/h erzielt. Zu einem Serienbau kam es nicht. Der einzige Prototyp der XF2R-1 wurde später an Ryan zurückgegeben und Ende der fünfziger Jahre verschrottet.
Ryan XF2R-1
Archiv: Eberhard Kranz
Technische Daten: Ryan XF2R-1
Verwendung: Bordgestütztes Jagdflugzeug
Baujahr: 1946
Besatzung: 1 Mann
Triebwerk: ein Strahltriebwerk General Electric J31-GE-3
Startleistung: 726 kp Schub (7,1 kN)
Dauerleistung: 650 kp Schub (6,38 kN) in 5.000 m
Zweites Triebwerk: eine Propellerturbine General Electric XT 31-GE-2
Startleistung: 1.740 WPS und 227 kp Schub
Dauerleistung: 1.580 WPS und 202 kp Schub in 5.000 m
Spannweite: 12,80 m
Länge: 10,97 m
größte Höhe: 4,27 m
Spurweite: 4,60 m
Propellerdurchmesser: 3,80 m
Propellerfläche: 11,34 m²
Flügelfläche: 28,33 m²
V-Form:
Flügelstreckung: 5.78
Leermasse: 3.590 kg
Startmasse normal: 4.990 kg
Startmasse maximal: 5.150 kg
Tankinhalt: 1.420 Liter
Flächenbelastung: 181,79 kg/m²
Leistungsbelastung: 2,96 kg/WPS und 5,40 kg/kp Schub
Höchstgeschwindigkeit in Bodennähe: 805 km/h
Höchstgeschwindigkeit in 5.000 m: 836 km/h
Marschgeschwindigkeit in 5.000 m: 700 km/h
Höchstgeschwindigkeit nur mit der Propellerturbine in Bodennähe: 612 km/h
Landegeschwindigkeit: 120 km/h
Gipfelhöhe: 11.920 m
Steigleistung: 27,9 m/s
Steigzeit auf 1.000 m: 36 s
Steigzeit auf 5.000 m: 3,25 min
Reichweite normal: 1.920 km
Reichweite maximal: 2.300 km ohne Waffenaußenlasten
Flugdauer: 3,5 h
Bewaffnung: vier 12,7 mm Maschinengewehre Browning MG 53 in den Tragflächen mit je 1.000 Schuss
Bombenlast: zwei 454 kg Bomben oder vier 227 kg Bomben oder vier 76 mm ungelenkte Luft-Boden-Raketen

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top