Autor: ek

Nakajima G5N Shinzan

Nakajima G5N Shinzan
1938 forderte die japanische Marine ein Langstreckenbombenflugzeug mit einer Reichweite von 5.500 km als Ersatz für die G4M. Nakajima erhielt den Auftrag, auf der Grundlage der für die japanische Japan Air Lines bestellten DC-4E, einen schweren viermotorigen Bomber zu entwickeln. Unmittelbar nach ihrer Ankunft in Japan am 12.04. 1939 und noch vor der offiziellen Indienststellung, erhielt Nakajima die DC-4E zum Studium und zur gründlichen Analyse. So konnte noch 1939 der erste Prototyp der G5N1 fertig gestellt werden. Von der DC-4E stammten der komplette Tragflügel, die Motorenaufhängung und das Fahrwerk. Dazu hatte man einen neuen Rumpf mit verglastem Bug, einem zentralen Bombenschacht und ein doppeltes Seitenleitwerk konstruiert. Die Maschine war eine Ganzmetallkonstruktion, lediglich die Ruder waren stoffbespannt. Der Erstflug fand am 20.12.1939 statt. Wie ihr Vorbild, die DC-4E, bewährte sich auch die G5N nicht. Die Maschine war schwerfällig, Reichweite und Geschwindigkeit befriedigten nicht. Den drei Prototypen G5N1 folgten noch vier Nullserienmaschinen G5N2, bei denen man die ursprünglichen Triebwerke Nakajima ?Marmoru? 11 gegen Mitsubishi ?Kasei? 12 auswechselte, was aber am Ende auch keine großen Leistungszuwächse brachte. Erstflug der G5N-2 am 10.04.1941 1941 wurde die Erprobung eingestellt. Die projektierte Ausführung KI-68 für die japanischen Heeresfliegerkräfte wurde nicht mehr in Angriff genommen. Vier Maschinen wurden mit der Bezeichnung G5N2-L als Transporter eingesetzt, wo sie 20-25 voll ausgerüstete Soldaten und zwei leichte Feldgeschütze transportieren konnten. Der alliierte Codenamen war ?Liz?.
Nakajima G5N Shinzan
Archiv: Eberhard Kranz
Technische Daten: Nakajima G5N-2
Verwendung: schweres Bombenflugzeug
Baujahr: 1940
Besatzung: 10 Mann
Verwendung: schweres Bombenflugzeug
Baujahr: 1940
Besatzung: 10 Mann
Triebwerk: vier luftgekühlte 14 Zylinder Doppelsternmotore Mitsubishi ?Kasei? 12 mit Vierblatt-Metallverstellpropeller
Startleistung: 1.530 PS (1.140 kW)
Dauerleistung: 1.310 PS (976 kW) in 5.700 m

Spannweite: 42,14 m
Länge: 31,02 m
größte Höhe: 7,65 m
Spurweite: 8,72 m
Propellerdurchmesser: 3,70 m
Propellerfläche: 10,75 m²
Flügelfläche: 201,80 m²
V-Form: +3,5°
Leermasse: 20.125 kg
Startmasse normal: 28.150 kg
Startmasse maximal: 32.100 kg
Tankinhalt: 3.900 Liter
Flächenbelastung: 159,1 kg/m²
Leistungsbelastung: 5,25 kg/PS (7,05 kg/kW)
Höchstgeschwindigkeit in Bodennähe: 392 km/h
Höchstgeschwindigkeit in 4.000 m: 422 km/h
Reisegeschwindigkeit in 4.000 m: 370 km/h
Gipfelhöhe: 7.500 m
Steigleistung: 6,4 m/s
Steigzeit auf 1.000 m: 2,6 min
Steigzeit auf 2.000 m: 5,3 min
Steigzeit auf 6.000 m: 17,0 min
Reichweite normal: 3.250 km (mit maximaler Bombenlast)
Reichweite maximal: 4.250 km (mit 2.000 kg Bombenlast)
Flugdauer: 11,5 h
Startstrecke: 890 m
Landestrecke: 950 m
Bewaffnung: zwei 20 mm Maschinenkanonen Typ 99 und vier 7,7 mm Maschinen-gewehre Typ 97
Bombenlast normal: 2.000 kg
Bombenlast maximal: 4.000 kg

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top