Autor: ek

Kawasaki Ki-32

Kawasaki Ki 32
 
Die Ki-32 war der letzte japanische Bomber mit flüssigkeitsgekühltem Reihenmotor, alle späteren Entwicklungen waren mit luftgekühlten Sternmotoren ausgerüstet. Im Mai 1936 Begann die Entwicklung eines robusten zweisitzigen, einmotorigen Bombers in Ganzmetallbauweise für die Heeresfliegerverbände. Der Erstflug des Prototyps fand bereits im März 1937 statt. Es gab keine größeren Beanstandungen und nach einer gründlichen Erprobungsphase verschiedener Vorserienmaschinen begann im Juli 1938 die Serienfertigung, die bis Mai 1940 lief. Während dieses Zeitraumes wurden 854 Ki-32 gebaut. Bei den Fliegern waren die Maschinen wegen ihrer Manövrierfähigkeit und ihrer robusten Auslegung, besonders des Fahrwerkes, dass auch einen Einsatz von unvorbereiteten Plätzen zuließ, sehr beliebt. Ein Schwachpunkt stellte der sehr beschussempfindliche Motor dar, hier besonders das Kühlsystem. Zu Beginn des Pazifikkrieges standen die Ki-32 noch im Dienst der aktiven Fliegerverbände. So wurden u.a. Angriffe auf das damals britische Hongkong geflogen. Trafen die Verbände aber auf eine stärkere alliierte Luftabwehr, nahmen die Verluste empfindlich zu, so dass die Ki-32 aus den aktiven Verbänden zurückgezogen werden mussten und durch Mitsubishi Ki-51 ersetzt wurden. Die verbliebenen Maschinen setzte man als Fortgeschrittenentrainer ein und ab Winter 1944/45 auch als Kamikazeflugzeug. Die Alliierten gaben dem Flugzeug den Codenamen Mary
 
 
 
 
 
Technische Daten: Kawasaki Ki 32
 
Hersteller: Kawasaki
Verwendung: leichtes Bombenflugzeug, Fortgeschrittenentrainer
Antrieb: 1x flüssigkeitsgekühlter stehender 12-Zylinder-V-Reihenmotor Kawasaki Ha-IIB
Leistung: 740 PS in 4.000m (544 kW)
Besatzung: 2 Mann
Erstflug: März 1937
 
Spannweite: 15,00 m
Länge: 11,64 m
größte Höhe: 2,90 m
Flügelfläche: 34,20 m²
V-Stellung: 3,5 °
Spurweite: 3,10 m
Propellerfläche: 7,8 m²
Leermasse: 2.350 kg
Startmasse normal: 3.540 kg
Startmasse maximal: 3.762 kg
Kraftstoff: 1.540 Liter
Flächenbelastung: 110,0 kg/m²
Leistungsbelastung: 4,43 kg/PS (6,02kg/kW)
Höchstgeschwindigkeit in Bodennähe: 385 km/h
Höchstgeschwindigkeit in 4.000 m: 423 km/h
Reisegeschwindigkeit in 3.000 m: 300 km/h
Landegeschwindigkeit: 135 km/h
Gipfelhöhe: 8.900 m
Steigleistung: 6,8 m/s
Steigzeit auf 1.000 m: 2 min 40 s
Steigzeit auf 5.000 m: 12 min 55 s
Reichweite normal: 1.300 km
Reichweite maximal: 1960 km
 
Bewaffnung: 2 x 7,7mm Maschinengewehre, davon eins starr auf der rechten Seite über dem Motor
Bombenlast normal: 300 kg
Bombenlast maximal: 450 kg

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top