Autor: ek

Grushin Sch-Tandem (MAI)

Grushin Sch-Tandem (MAI)
Das Moskauer Luftfahrtinstitut (MAI) beschäftigte sich ab 1935 mit alternativen Flugzeugkonzeptionen, die als Technologieträger die neuesten luftfahrttechnischen Erkenntnisse verwerten sollten. Hier war der Einfluß Stalins deutlich zu spüren, der die Sowjetunion nicht nur quantitativ zur größten Luftmacht der Welt machen wollte, das war ab Ende der dreißiger Jahre erreicht, auch qualitativ sollten die gewaltigen sowjetischen Luftflotten einsam die Weltspitze bestimmen. So wurden ungeheuere Summen für Forschung und Entwicklung ausgegeben, Luftfahrtsinstitute entstanden im ganzen Land und Heerscharen von Wissenschaftlern und Ingenieuren wurden beschäftigt, um neueste Erkenntnisse in allen luftfahrtrelevanten Bereichen zu gewinnen. P.D. Grushin beschäftigte sich mit seiner Gruppe mit sogenannten Tandemkonfigurationen, das heißt, Maschinen die über ein überdimensioniertes Höhenleitwerk verfügen, wobei die eigentliche Tragfläche wie ein Vorflügel auf die Leitwerksfläche wirkt. Die Sch-Tandem, auch als Sch-MAI, MAI-3 oder MAI-Tandem bezeichnet, sollte als Jagdbomber und Erdkampfflugzeug eingesetzt werden. Die Maschine war in Gemischtbauweise ausgeführt. Das Höhenleitwerk war mit 45% der Gesamt-Flügelfläche als zweite Tragfläche ausgebildet und trug die als Scheiben ausgelegten Seitenleitwerke, die an der Unterseite angebracht waren. Das Hauptfahrwerk war einziehbar. Im Rumpfheck befand sich ein drehbarer Waffenturm. Der Erstflug fand am 5.Dezember 1939 statt, Testpilot war P.M. Stefanowsky. Sehr bald zeigte sich, das die Maschine höhere Leistungen brachte als Flugzeuge herkömmlicher Art, Die Flugeigenschaften waren kritisch, vor allem die Seitenstabilität ließ zu wünschen übrig. Insgesamt wurden 51 Versuchsflüge durchgeführt. 1940 wurde noch ein zweiter Prototyp gebaut, der einen Klimov M-105 Reihenmotor erhielt. Diese Maschine war übrigens das erste sowjetische Flugzeug mit Bugradfahrwerk.
Grushin Sch-Tandem (MAI)
Archiv: Eberhard Kranz
Technische Daten: Grushin Sch-Tandem (MAI)
Verwendung: Jagdbomber, Erdkampfflugzeug
Baujahr: 1939
Besatzung: 2 Mann
Triebwerk: ein luftgekühlter 14 Zylinder Doppelsternmotor Tumanskij M-87A mit Dreiblatt-Verstellpropeller
Startleistung: 950 PS (708 kW)
Dauerleistung: 850 PS (633 kW) in 5.000 m
Spannweite: 11,00 m
Spannweite Höhenleitwerk: 6,30 m
Länge: 8,50 m
größte Höhe: 3,65 m
Propellerfläche: 5,73 m²
Spurweite: 3,34 m
Flügelfläche: 30,40 m²
V-Form: +1,5°
Leermasse: 1.750 kg
Startmasse normal: 2.560 kg
Startmasse maximal: 3.085 kg
Tankinhalt: 450 Liter
Flächenbelastung: 101,48 kg/m²
Leistungsbelastung: 3,25 kg/PS (4,37 kg/kW)
Höchstgeschwindigkeit in Bodennähe: 361 km/h
Höchstgeschwindigkeit in 5.600 m: 444 km/h
Reisegeschwindigkeit in 4.000 m: 360 km/h
Landegeschwindigkeit: 145 km/h
Gipfelhöhe: 8.200 m
Steigleistung: 12,4 m/s
Steigzeit auf 1.000 m: 1,4 min
Steigzeit auf 3.000 m: 5,0 min
Steigzeit auf 5.000 m: 8,5 min
Reichweite normal: 880 km
Reichweite maximal: 1.150 km
Startstrecke: 400 m
Landestrecke: 480 m
Flugdauer: 3,25 h
Bewaffnung: fünf 7,62 mm Maschinengewehre ShKAS mit je 600 Schuss
Bombenlast maximal: 200 kg

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top