Autor: ek

Grumman F-11 Tiger

Grumman F-11 Tiger
 
Die Raubkatzen von Grumman sind traditionsgemäss für Trägereinsätze bei der US-Navy ausgelegt. 1952 wurde die G-98 in Eigenregie von Grumman als Weiterentwicklung der Cougar, die wiederum aus dem Vorgängermuster Panther abgeleitet wurde, lanciert. Bei den ersten Projektstudien stand das Ziel im Vordergrund, die Cougar so zu verbessern, dass erstmals die Flächenregel angewendet wird, um den erhöhten Widerstand im Wechsel vom Unterschall- in den Überschallbereich zu vermindern. Bereits während den ersten Projektstudien wurde für Grumman klar, dass eine vollständige Neukonstruktion nötig sein wird, um die Konstruktionsziele zu erfüllen. Am 27. April 1953 bestellte die US-Navy zwei Prototypen und eine Zelle für statische Tests. Das neue Flugzeug bekam nach einigem Hin und Her seitens der US-Navy die Bezeichnung XF 9F-9. Das Projekt wurde zügig vorangetrieben und bereits im Juli 1954 war der erste Prototyp fertig gebaut. Unter der Führung von Testpilot Corwin Meyer hob die erste Maschine am 30. Juli 1954 ab. Bereits bei diesem ersten Flug erreichte die Maschine fast Mach 1.0, obwohl das ursprünglich vorgesehene Triebwerk mit Nachbrenner noch nicht zur Verfügung stand und ein Wright J65-W-7 Triebwerk ohne Nachverbrennung eingebaut wurde. Der Testpilot war des Lobes voll, was jedoch eine langwierige Erprobungsphase mit zahlreichen Problemen nicht verhindern konnte.
 
 
 
 
 
Technische Daten Grumman F-11 Tiger
 
Hersteller: Grumman
Land: USA
Verwendung: Einsitziges Jagdflugzeug und Aufklärer
Besatzung: 1 Pilot
Antrieb: Düsentriebwerk Wright J65-W-18 mit Nachbrenner
Leistung: 7450 lb, 10.500 lb mit Nachbrenner
Erstflug: 30. Juli 1954
 
Länge: 13,69 m
Spannweite: 9,62 m
Höhe: 4,04 m
Flügelfläche: 23,2 m²
Leergewicht: 6096 kg
Maximales Startgewicht: 10.060 kg
Maximale Geschwindigkeit: 1207 km/h auf Meereshöhe
Maximale Geschwindigkeit: Mach 1,12 auf 10.600 m
Maximale Steigrate auf Seehöhe: 82,8 m/s
Reichweite: 2000 km
 
Bewaffnung: Ein 12,7 mm Maschinengewehr, zwei 7,7 mm Maschinengewehre auf Rückenturm, bis zu 1600 kg Bomben.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top