Autor: ek

Fokker S-11 Instructor

Fokker S-11 Instructor
 
Die Entwicklung des Anfängerschulflugzeuges begann unmittelbar nach dem Kriegsende im Herbst 1945. Bereits am 18.12.1947 fand der Erstflug statt und im Sommer 1948 ging das Modell S-11 in den Serienbau. Die S-11 war Tiefdecker mit festem Heckradfahrwerk vorwiegend in Metallbauweise ausgeführt. Zur Ausrüstung gehörten Doppelsteuerung, sowie Blindflug- und Navigationsgeräte. Ein dritter Sitz konnte im Gepäckraum nachträglich montiert werden. Fluglehrer und Flugschüler saßen im geräumigen Cockpit nebeneinander. Die Maschine war voll kunstflugtauglich und verfügte über gutmütige Flugeigenschaften. Problemlos ließ sie sich mit verschiedenen Motoren von 180 PS bis 260 PS ausrüsten. Fokker hatte erkannt, dass für solch ein Flugzeug nach dem Krieg ein großer Markt vorhanden sein würde, da die existierenden Schulmaschinen meist bereits vor dem zweiten Weltkrieg unter militärischen Gesichtspunkten entwickelt worden waren und somit am Ende ihrer Lebensdauer standen. Innerhalb kurzer Zeit wurden Lizenzen nach Brasilien und Italien vergeben. 101 Exemplare der S-11 baute Fokker selbst, Macchi fertigte 150 Maschinen als Macchi 416 in Italien und Fokker Industria Aeronautica S.A. do Brazil nochmals über 100 S-11 in Brasilien. Eine Weiterentwicklung mit starrem Bugradfahrwerk wurde in kleiner Serie als Fokker S-12 gebaut. Eine Handvoll S-11 sind immer noch aktiv und gern gesehene Gäste auf allen internationalen Oldtimertreffen. Im Einsatz waren die S-11 bei den israelischen, den brasilianischen, den italienischen, den paraguayischen und den niederländischen Luftstreitkräften sowie zahllosen zivilen Haltern.
 
 
 
 
 
Technische Daten: Fokker S-11 Instructor
 
Verwendung: Anfängerschulflugzeug, Reiseflugzeug
Baujahr: 1947
Besatzung: 2-3 Mann
Triebwerk: ein luftgekühlter 6 Zylinder Boxermotor Lycoming O-435-A mit Zweiblattpropeller
Startleistung: 190 PS (140 kW)
Dauerleistung: 165 PS in 3.000 m (122 kW)
 
Spannweite: 11,00 m
Länge: 8,20 m
größte Höhe: 2,40 m
Propellerdurchmesser: 2,30 m
Propellerfläche: 1,81 m²
Spurweite: 2,86 m
Flügelfläche: 18,55 m²
V-Form: +6°
Leermasse: 620 kg
Startmasse normal: 1.020 kg
Startmasse maximal: 1.100 kg
Tankinhalt: 180 Liter
Flächenbelastung: 59,3 kg/m²
Leistungsbelastung: 5,79 kg/PS (7,86 kg/kW)
Höchstgeschwindigkeit in Bodennähe: 209 km/h
Höchstgeschwindigkeit in 3.000m: 225 km/h
Reisegeschwindigkeit in 3.000m: 165 km/h
Landegeschwindigkeit: 93 km/h
Gipfelhöhe: 4.600 m
Steigleistung: 3,3 m/s
Steigzeit auf 1.000 m: 5,25 min
Steigzeit auf 3.000 m: 16,25 min
Reichweite normal: 695 km
Reichweite maximal: 800 km
Flugdauer: 3,75 h
 
 

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top