Autor: ek

Farman F.124

Farman F.124
Im Jahre 1923 stellte Farman mit der F.121ein ungewöhnlich aussehendes Flugzeug vor, das auf einer Ausschreibung von 1923 um das sicherste Verkehrsflugzeug den ersten Platz belegt hatte. Von dieser Maschine entstanden verschiedene Versionen mit unterschiedlicher Motorisierung, so auch 1926 die F.124 als mittleres Bombenflugzeug.
Die F.124 war ein in Gemischtbauweise ausgeführter Schulterdecker mit einem Kastenrumpf, Festem Heckspornfahrwerk mit geteilter Achse und freitragendem Normalleitwerk. Die offene Kabine nahm die beiden Piloten auf, vor ihnen war der ebenfalls offene Bugstand mit einem 7,5 mm Zwillings- Maschinengewehr Darne auf einer schwenkbaren Lafette.
Der elliptische Tragflügel war außen gerade abgeschnitten und hatte an der Flügelwurzel eine Tiefe von 6,14 m und eine Dicke von 0,76 m. Die Holme und die Rippen waren aus
Holz und die Beplankung bestand aus heiß verpresstem Sperrholz.
Der Tragflügel stützte sich mit zwei I-Streben gegen die Motorgondeln ab und war zusätzlich noch verspannt.
Auf der Rumpfunterseite befanden sich zwei Flügelstummel, die gleichzeitig zur Befestigung der Triebwerke und des Hauptfahrwerkes dienten.
Der kolossale Rumpfbug, der mit Metall verkleidet war, hatte eine Höhe von 3,08 m, wobei der Waffenstand erkerartig vorgebaut war.
Der Erstflug fand im Spätherbst 1926 statt und brachte nicht die gewünschten Ergebnisse. Bei der weiteren Flugerprobung kamen Instabilitäten um die Querachse dazu, die nicht völlig behoben werden konnten. So blieb die F.1245 ein Einzelstück. Im Sommer 1927 beendete die französische Luftwaffe die Versuche und gab die Maschine zurück an Farman, wo sie später in ein Verkehrsflugzeug rückverwandelt wurde.
Farman F.124 (Archiv: Eberhard Kranz)
Technische Daten: Farman F.124
Verwendung: mittleres Bombenflugzeug
Baujahr: 1926
Besatzung: 3 Mann (2 Piloten, 1 Bombenschütze)
Triebwerk: zwei luftgekühlte 9 Zylinder Sternmotoren Gnome Rhone 9Ad mit festem Zweiblatt-Metall-Propeller
Startleistung: je 420 PS (309 kW)
Dauerleistung: 375 PS (276 kW) in 3.000 m
Spannweite: 18,70 m
Spannweite Motorträger: 5,14 m
Länge: 14,30 m
größte Höhe: 4,80 m
Propellerfläche: 4,91 m²
Spurweite: 4,82 m
Flügelfläche: 82,00 m²
V-Form:
Streckung: 4,26
Leermasse: 3.030 kg
Startmasse normal: 4.180 kg
Startmasse maximal: 4.890 kg
Tankinhalt: 920 Liter
Flächenbelastung: 59,63 kg/m²
Leistungsbelastung: 5,82 kg/PS (7,90 kg/kW)
Höchstgeschwindigkeit in Bodennähe: 196 km/h
Höchstgeschwindigkeit in 2.550 m: 208 km/h
Marschgeschwindigkeit in 3.000 m: 175 km/h
Landegeschwindigkeit: 95 km/h
Gipfelhöhe: 4.250 m
Steigleistung: 2,7 m/s
Steigzeit auf 1.000 m: 6,25 min
Steigzeit auf 3.000 m: 22,0 min
Reichweite normal: 670 km
Reichweite maximal: 780 km
Flugdauer: 4,5 h
Bewaffnung: ein 7,5 mm Zwillings-Maschinengewehr Darne, auf einer dreh- und schwenkbaren Lafette montiert, mit 750 Schuss pro Waffe
Bombenlast normal: 500 kg
Bombenlast maximal: 750 kg

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top