Autor: ek

Fairchild F-78 C-82A Packet

Fairchild F-78 C-82A Packet
Basierend auf der Forderung nach einem Material- und Truppentransporter für die US-Army begann Fairchild 1941 mit Projektstudien für einen zweimotorigen Schwertransporter. 1942 erhielt die Firma den Bauauftrag für einen einzelnen Prototyp mit der Bezeichnung XC-82. Die Maschine absolvierte am 10. September 1944 ihren Erstflug. Der freitragende Ganzmetall-Schulterdecker verfügt über einen geräumigen Rumpf mit Heckladeklappen, die zu beiden Seiten aufklappbar sind, um sperrige Güter und Raupenfahrzeuge zu laden. Für das Absetzen von Fallschirmlasten können die Klappen auch entfernt werden. Die Packet konnte bis zu 78 Passagiere oder 42 voll ausgerüstete Fallschirmjäger transportieren. In den folgenden Jahren baute Fairchild 220 C-82A-FA für die amerikanische Luftwaffe. Nach der Kapitulation Japans mussten die Grossaufträge bei Fairchild und North American rückgängig gemacht werden. Die letzte C-82A wurde im September 1948 an die Streitkräfte ausgeliefert. Die Maschinen wurden bis 1954 in der Armee eingesetzt, um anschliessend an private Transportunternehmungen verkauft zu werden. Als Ersatz entwickelte Fairchild die C-119 Flying Boxcar.
Fairchild F-78 C-82A Packet
Archiv: Robert Kühni
Technische Daten Fairchild F-78 C-82A Packet
Hersteller: Fairchild Aviation Corporation
Verwendung: Militärischer Transporter
Besatzung: 4
Antrieb: Zwei 18 Zylinder-Doppelsternmotoren Pratt & Whitney R-2800-85
Startleistung: 2100 PS
Erstflug: 10. September 1944
Länge: 23,5 m
Spannweite: 32,45 m
Höhe: 8,02 m
Flügelfläche: 130,06 m²
Leergewicht: 14.742 kg
Maximales Startgewicht: 24.494 kg
Maximale Geschwindigkeit: 399 km/h
Wirtschaftliche Reisegeschwindigkeit: 351 km/h
Minimale Geschwindigkeit: 145 km/h
Dienstgipfelhöhe: 6460 m
Steiggeschwindigkeit: 4,8 m/s
Maximale Reichweite: 6230 km
Reichweite mit 6900 kg Last: 800 km

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top