Autor: ek

F + W C-3605

F + W C-3605
 
Das Zielschleppflugzeug C-3605 entstand aus dem im Jahre 1939/40 entwickelten Fernaufklärer und Jagdbomber C-3602 aus dem die C-3603 hervorgegangen ist, von dem zwischen 1942 bis 1952 160 Einheiten für die Schweizer Luftwaffe gefertigt wurden. In den Nachkriegsjahren wurden vierzig C-3603 mit Schleppwinden ausgerüstet, um für die Fliegerabwehr zu Übungszwecken als Zielflugzeuge mit Schleppsäcken zu dienen. Da die Hispano-Suiza Kolbenmotoren mit den Jahren Störanfälliger wurden, musste man nach Ersatzlösungen suchen. Mit dem Einbau einer Propellerturbine in die bestehenden Muster fand man eine Ideale und günstige Lösung. Am 19. August 1968 hob die ummotorisierte C-3603-1 mit einer Propellerturbine von Avco-Lycoming zu ihrem Erstflug ab. Konstruktiv musste man die Rumpfnase verlängern um den Schwerpunkt der Maschine beizubehalten und zusätzlich erhielt die nunmehr als C-3605 bezeichnete Maschine eine weitere Seitenflosse, um die Stabilität um die Hochachse zu erhöhen. Das Eidgenössische Flugzeugwerk in Emmen lieferte ab 1970 23 Umgebaute Serienmaschinen an die Fliegertruppe.
 
 
 
 
 
Technische Daten: F + W C-3605
 
Hersteller: Farner Werke, Eidgenössisches Flugzeugwerk Emme, Schweiz
Verwendung: Zweiplätziges Zielschleppflugzeug
Besatzung: 2 Plätze
Antrieb: Avco-Lycoming T53-L-7A
Startleistung: 1115 Wellen PS
Erstflug: 19.August 1968
 
Länge: 12,03 m
Spannweite: 13,74 m
Höhe: 4,05 m
Flügelfläche: 28,7 m²
Leergewicht: 2634 kg
Maximales Startgewicht: 3716 kg
Maximale Geschwindigkeit: 432 km/h
Maximale Reisegeschwindigkeit: 410 km/h
Wirtschaftliche Reisegeschwindigkeit: 350 km/h
Überziegeschwindigkeit mit Landeklappen: 98 km/h
Dienstgipfelhöhe: 10.000 m
Reichweite: 1000 km
Startrollstrecke: 180 m
Landerollstrecke: 180 m
 
 

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top