Autor: ek

Archangelsky Ar-2

Archangelsky Ar-2
Der mittlere Bomber SB-2 hatte im spanischen Bürgerkrieg auf Seiten der sozialistischen Luftstreitkräfte im Einsatz überzeugt. Die Maschine war schneller als die auf der Gegenseite eingesetzten He 51 und Fiat CR-32. Erst mit dem Erscheinen der ersten Bf 109 bei der Legion Condor konnte die SB-2 abgefangen werden. Aber auch dann war die Maschine durch ihre Robustheit und Beschussfestigkeit nur schwer zu bekämpfen. In Auswertung der spanischen Erfahrungen, die SB-2 waren ja von sowjetischen ?Freiwilligen? geflogen worden, kam man bei Tupolev zu dem Ergebnis, die Maschine zu überarbeiten, um weiterhin gleichwertig zu sein. Besonderen Wert legte man dabei auf die Sturzflugfähigkeit. So begann Anfang 1938 unter der Leitung von A.A. Archangelsky die Modernisierung der SB-2 zur SB-RK. Die Hauptveränderungen waren eine um 8m² verkleinerte Flügelfläche, eine strömungsgünstigere Verkleidung der Triebwerke, die Verlagerung der Kühler in die Tragflügelvorderkanten, sowie die aerodynamische Überarbeitung der gesamten Bugpartie. Unter den Außenflügeln wurden Sturzflugbremsen installiert, die man von importierten zwei Ju 88 kopierte. Die Flugerprobung begann 1939 und brachte zufrieden stellende Resultate, so dass die SB-RK unter der Bezeichnung Ar-2 in zwei Werken ab 1940 in Serie gebaut wurde. Der Einsatz im Winterkrieg gegen Finnland zeigte aber verschiedene Schwachstellen deutlich auf. Bereits nach knapp einem Jahr wurde deshalb die Serienfertigung nach ca.220 gebauten Exemplaren eingestellt, da die neue Pe-2 bessere Leistungen versprach. Beim Kriegsausbruch 1941 wurden viele Maschinen am Boden zerstört oder bei Erdkampfeinsätzen vernichtet.
Archangelsky Ar-2
Archiv: Eberhard Kranz
Technische Daten: Archangelsky Ar-2
Baujahr: 1941
Verwendung: mittleres Bombenflugzeug, Sturzkampfbomber
Besatzung: 4 Mann
Triebwerk: zwei flüssigkeitsgekühlte stehende 12 Zylinder Reihenmotoren Klimov WK-105R
Startleistung: 1.080 PS (810 kW)
Dauerleistung in 3.000 m: 1.000 PS (750 kW)
Propeller: verstellbarer Dreiblatt- Holzpropeller
Propellerdurchmesser: 3, 00 m
Propellerfläche: 7,07 m²
Spannweite: 18,50 m
Länge: 12,50 m
Höhe: 4,20 m
Flügelfläche: 48,75 m²
Spurweite: 5,10 m
V-Stellung: +4°
Leermasse: 4.430 kg
Startmasse normal: 6.650 kg
Startmasse maximal: 6.900 kg
Kraftstoff: 1.270 Liter
Flächenbelastung: 141,5 kg/m²
Leistungsbelastung: 3,2 kg/PS (4,35 kg/kW)
Höchstgeschwindigkeit in Bodennähe: 445 km/h
Höchstgeschwindigkeit in 4.700 m: 480 km/h
Reisegeschwindigkeit in 4.000 m: 400 km/h
Landegeschwindigkeit: 130 km/h
Gipfelhöhe: 10.100 m
Steigleistung: 7,0 m/s
Steigzeit auf 1.000 m: 2,75 min
Steigzeit auf 3.000 m: 7,5 min
Reichweite normal: 1.200 km
Reichweite maximal: 1.500 km
maximale Flugdauer: 4,0 h
Bewaffnung: vier 7,62mm Maschinengewehre ShKas mit je 1.500 Schuss
Bombenlast maximal : 1.000 kg Bomben in verschiedenen Kombinationen von 100 kg, 250 kg und 500 kg Bomben

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top