Autor: ek

Aero Ae-145 Super Aero

Aero Ae-145 Super Aero
Die Konstrukteure Jiri Bouzek, Ondrej Nemec und Frantisek Vlk begannen gleich nach der Kapitulation der deutschen Truppen auf dem Gebiet der CSR im Aero Flugzeugwerk in Prag-Vysocani mit der Entwicklung eines viersitzigen Mehrzweckflugzeuges, das in erster Linie als Reiseflugzeug eingesetzt werden sollte, aber auch für zahlreiche andere Aufgaben wie Sanitätsflüge, Zubringerdienste, Luftbilderstellung, geologische Erkundung und Forstüberwachung verwendet werden konnte. Die Maschine war in Ganzmetallbauweise als zweimotoriger Tiefdecker mit einziehbarem Heckradfahrwerk, wobei das Spornrad nicht einziehbar war, ausgelegt. Der Rumpf war in Halbschalenbauweise ausgeführt, die Kabine schall- und wärmeisoliert. Durch die großzügige Verglasung des Rumpfbugs hatte die Besatzung eine ausgezeichnete Rundsicht. Am 21.Juli 1947 startete der erste Prototyp zum Erstflug. Trotz der leichten Untermotorisierung, die verwendeten Walter Sechszylinder Reihenmotoren Minor 4-III hatten nur 108 PS Startleistung, waren die erzielten Ergebnisse so gut, dass ohne größere Veränderungen die Serienfertigung unter der Bezeichnung Ae-45 aufgenommen wurde. Bis 1951 wurden bei Aero in Vysocani 200 Ae-45 gefertigt, die größten teils in den Export gingen. Die meisten davon in die Sowjetunion. Ende 1953 wurde die Fertigung in Kunovice als Aero Ae-45S Super aufgenommen, die sich durch ein größeres Tankvolumen auszeichnete, was eine Erhöhung der Reichweite ermöglichte. Die sowjetische Aeroflot bestellte allein 400 Maschinen dieser Ausführung. China erwarb die Lizenz, wo das Flugzeug dann mit der Bezeichnung Suingari-1 gebaut wurde. 1957/58 wurde die Konstruktion zur Ae-145 Super Aero überarbeitet, dabei wurde der Rumpf verlängert, die Maschine erhielt stärkere Triebwerke und eine Funkausrüstung. Bis zum Auslaufen der Fertigung im Jahre 1961 wurden in Vysocani und Kunovice noch 700 Aero Ae-145 Super Aero gebaut, die größtenteils in den Ostblock, aber auch nach Afrika und Südamerika exportiert wurden.
Aero Ae-145 Super Aero
Archiv: Eberhard Kranz
Technische Daten: Aero Ae-145 Super Aero
Verwendung: Mehrzweckflugzeug
Baujahr: 1960
Besatzung: 4 Mann ( ein Pilot und drei Fluggäste) oder ein Pilot, ein Arzt und zwei Krankenliegen
Triebwerk: zwei luftgekühlte 6 Zylinder Reihenmotoren Walter M-332 mit festem Zweiblatt-Holzpropeller
Startleistung: 135 PS (100 kW)
Dauerleistung: 110 PS (82 kW) in 3.000 m
Spannweite: 12,31 m
Länge: 7,55 m
größte Höhe: 2,45 m
Propellerdurchmesser: 1,65 m
Propellerfläche: 2,14 m²
Spurweite: 2,92 m
Flügelfläche: 17,10 m²
V-Form: +3,5°
Leermasse: 960 kg
Startmasse normal: 1.620 kg
Startmasse maximal: 1.740 kg
Tankinhalt: 500 Liter
Flächenbelastung: 101,8 kg/m²
Leistungsbelastung: 6,44 kg/PS (8,65 kg/kW)
Höchstgeschwindigkeit in Bodennähe: 263 km/h
Höchstgeschwindigkeit in 3.000m: 282 km/h
Reisegeschwindigkeit in 3.000m: 265 km/h
Landegeschwindigkeit: 110 km/h
Gipfelhöhe: 5.900 m
Steigleistung: 5,0 m/s
Steigzeit auf 1.000 m: 3,5 min
Steigzeit auf 3.000 m: 11,2 min
Reichweite normal: 1.300 km
Reichweite maximal: 1.700 km
Landestrecke: 340 m
Startstrecke: 250 m
Flugdauer maximal: 6,5 h

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top