Autor: rk

Piper Archer III

Piper Archer III
Am 14. Januar 1960 rollte der erste Prototyp Cherokee PA 28-150 aus den Produktionshallen von Piper. Dieser freitragende Ganzmetall-Tiefdecker mit starrem Bugrad-Fahrwerk war das Grundmodell für viele andere Piper-Flugzeuge. Das erste Serienflugzeug kam ein Jahr später auf den Markt. Die Cherokee wurde mit verschiedenen Motorenleistungen verkauft, vom 141 PS Aggregat bis zum 238 PS Aggregat. Mit der Einführung der PA28-180R Cherokee Arrow im Jahre 1967 gab es bedeutende Änderungen: diese hatte ein Einziehfahrwerk und einen Einspritzmotor. Die Rumpflänge und die Spannweite der Cherokee Challenger wurde 1973 vergrössert. 1994 erhielt die Cherokee Line mehrere Namensänderungen: aus der Cherokee Challenger wurde die Cherokee Archer und zusätzlich wurde das Modell PA28-151 Cherokee Warrior eingeführt. Diese war im Grunde ein Archer mit einem neu entwickelten und gestreckten Flügel. In den 80er Jahren wurde die Produktion des Warrior II und des Archer II weitergeführt. Wegen der Produkthaftpflicht und wegen finanziellen Problemen wurde die Herstellung der PA28-161 und PA28-181 Archer II nur schleppend weitergeführt. Die dritte Auflage der Archer wurde 1995 eingeführt. Die bedeutendsten Änderungen waren: eine neue Motorenverkleidung mit zwei runden Lufteinlässe und eines einzelnen nach hinten gekrümmten Auspuffes. Die Lande- und Roll-Scheinwerfer wurden in die Flügelspitze eingefasst, nun waren die Glühbirnen von den Vibrationen isoliert. Bei der Archer II, in welcher die Lande- und Roll-Scheinwerfer in der Motorhaube integriert waren, hatte man schlechte Erfahrungen gemacht, da diese häufig defekt waren. Die Fenster wurden leicht geändert sowie auch die Tankdeckelverschlüsse. Die bedeutendsten  Überarbeitungen wurden im Cockpit vorgenommen. Für die Betätigung der elektrischen Systeme wurden Overhead-Knöpfe montiert und in der Kabine wurden aufblasbare Lendenstützen eingebaut. Auch verfügte es über ein neues Instrumentenbrett, welches dem in der Saratoga und Malibu Mirage ähnlich war. Das neue elektrische 28 Volt System hatte nun genug Leistung für Zusatzgeräte. Es ersetzte das vorgehende 14 Volt System von 1995.
Piper Archer III
Archiv: Robert Kühni
Technische Daten: Piper Archer III
Hersteller: Piper , USA
Verwendung: Reiseflugzeug
Antrieb: Lycoming O-360-A4M
Besatzung: Vier Leute

Länge

7.32 m

Spannweite

10.8 m

Höhe

2.2 m

Flügelfläche

16 m2

Leergewicht

762 kg

Maximales Startgewicht

1157 kg

Reichweite

967 km

Reisegeschwindigkeit

237 km/h

Dienstgipfelhöhe

4298 m

Preis

$229,200

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top